Irrsinn im Zoo Mann streichelt Pumas

Der 35-jährige Joshua Newell springt in einem amerikanischen Zoo über den Zaun und geht mit den Raubkatzen auf Tuchfühlung. Die gefährliche Nummer hat ein rechtliches Nachspiel. Mehr erfahren Sie im Video.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Die «Rich Kids» sind passé Jetzt protzen die Elite-Escorts!
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Unterwegs in Sils Maria GR Zu Besuch beim verrückten Philosophen

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
19 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
teilen

3 Kommentare
  • Romeo  Giampa , via Facebook 28.07.2015
    Ist auch nichts Schlimmes. Puma ist keine Grosskatze daher ungefährlich. Es sei denn man ist ne Memme und der Puma merkt das.
  • Robert Nael  White 28.07.2015
    Es heisst doch immer,
    man soll auch Tiere gut behandeln.
    Jetzt passiert das dank Joshua auch mal,
    und was passiert? Ab vors Gericht !!
    Wenigstens scheinen die Pumas
    zufrienden zu sein.
  • Gustav  Broennimann , via Facebook 27.07.2015
    Wozu vor Gericht? Er gefährdete nur sich selbst, wenn überhaupt. Immerhin war da noch ein Zaun. Den Pumas hat es sichtlich gefallen wie man sieht.