Im geschützen Garten So sieht Lagerfelds Puppenhaus aus

Karl Lagerfeld (82) zelebriert im Grand Palais anlässlich seiner Chanel – Haute – Couture – Kollektion elegante Zurückhaltung.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Die «Rich Kids» sind passé Jetzt protzen die Elite-Escorts!
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Unterwegs in Sils Maria GR Zu Besuch beim verrückten Philosophen

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
16 shares
Fehler
Melden

Nach den Anschlägen in Paris am 13. November inszenierte Star-Designer Karl Lagerfeld (82) seine Models gestern nicht mehr im Rummel eines fiktiven Flughafen oder eines Supermarkts.

Im Grand Palais in Paris wandelten hochgeschlossen gekleidete Mädchen, die geschminkt waren wie Puppen, auf Korksohlen und in wadenlangen Kleidern mit Puffärmeln durch eine Art skandinavischen Garten. Den Rahmen setzten geometrisch gestaltete Holzwürfel.

Damit es trotzdem nicht zu ruhig und zurückhaltend wird, drapierte er das Model Kendall Jenner (29) und die Schweizerin Nadine Strittmatter (31) in schulterfreien, dekolletierten und teilweise reich bestickten Roben in sein Puppenheim.

Publiziert am 26.01.2016 | Aktualisiert am 01.02.2016
teilen
teilen
16 shares
Fehler
Melden