Vorschau: Mafia 3 Heisse Action zu coolem Sixties-Sound

An der Gamescom haben wir eine neue Szene aus dem Shooter «Mafia 3» angeschaut. Dabei überzeugt der Open-World-Shooter mit seiner coolen Atmosphäre, zu der die überall präsente Musik vieles beiträgt.

Trailer zu «Mafia 3»

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Halo Wars 2» angespielt Strategie und Action perfekt abgemischt
2 Ab März auf noch mehr Handys Super Mario erobert jetzt auch Android
3 Nintendos neue Konsole 14 Fragen und Antworten zur Switch

Games

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

«Mafia 3» vorbestellen

«Mafia 3» für PC bei Digitec vorbestellen (64 Franken)
«Mafia 3» für PS4 bei Digitec vorbestellen (74 Franken)
«Mafia 3» für Xbox One bei Digitec vorbestellen (74 Franken)

Übersicht

Protagonist Lincoln Clay kommt im Jahr 1968 frisch aus dem Vietnam-Krieg nach New Bordeaux zurück. Ohne Familie und ohne Plan schliesst er sich dem «Black Mob» an. Dieser wird allerdings durch einen Betrug der italienischen Mafia unter Vito Sal Marcano komplett ausgelöscht. Lincoln sinnt auf Rache. So stellt er seine eigene Verbrecher-Organisation inklusive Führungscrew zusammen, um den Mitgliedern der italienischen Mafia und deren Verbündeten den Garaus zu machen. Dabei gibts in jedem der zehn Bezirke der Stadt jede Menge aufzuräumen.

Screenshots zu «Mafia 3»

 

Gameplay

Im gezeigten Ausschnitt geht es um den Mafia-Buchhalter Tony Derazio. Er ist im Marcano-Klan für die Finanzen verantwortlich. Gleichzeitig überblickt er die kriminellen Aktivitäten im Downtown-Distrikt von New Bordeaux. Dabei scheut er in einer der vielen und längeren Zwischensequenzen des Spiels auch nicht davor zurück, Leuten, die nicht spuren, einfach einen Kopfschuss zu verpassen.

Lincoln findet heraus, dass sich Tony im Penthouse des Royal Hotel aufhält. Zu diesem Zeitpunkt kann sich der Spieler entscheiden, ob er mit voller Feuerkraft durch die Lobby eindringen will. Oder ob er zunächst das Auto eines Verbündeten von Tony Derazio klaut und dann heimlich durch die Tiefgarage ins Hotel kommt. Während der Präsentation entscheiden sich die Entwickler für den heimlichen Weg. Bevor sich Lincoln auf den Weg macht, rüstet er sich mit schallgedämpften Waffen aus.

play

 

Nachdem beim Diebstahl des Autos und in der Tiefgarage nur ein paar Wachen im Weg stehen, ändert sich dies nach der Liftfahrt in das obersten Stockwerk des Hotels. Das Penthouse erinnert an ein Grossraumbüro für Mafia-Buchhalter. Dabei hat eine Person offenbar gerade einen bestochenen Politiker am Telefon, von dem er für die grosszügige «Spende» im Wahlkampf auch entsprechende Taten erwartet.

Während der wilden Schiesserei durch das Büro, läuft im Hintergrund cooler Bluessound inklusive Mundharmonika. Einzig bei den Nahkampfkills wird die Musik während einer kurzen Zeitlupensequenz unterbrochen. Hier erinnert die Inszenierung schon fast an einen Film von Quentin Tarantino, der zum Beispiel in «Pulp Fiction» das in «Mafia 3» ebenfalls zu hörende «Son of a Preacherman» von Dusty Springfield verwendete. Während einer anderen Szene gibt es den Klassiker «Wonderful World» von Sam Cooke zu hören. Der grossartige Soundtrack kommt in «Mafia 3» gebührend zum Einsatz und gibt der Action einen ganz eigenen Beat.

play

 

Vor dem Büro von Derazio angekommen, empfängt dieser den Protagonisten mit einem Schuss aus dem Raketenwerfer. Allerdings gelingt es Lincoln auszuweichen und dem Mafia-Buchhalter mit einer Salve aus seinem Gewehr den Garaus zu machen. Dabei kommt es ähnlich wie in «Assassin’s Creed» zu einer kurzen Sterbeszene, in der Lincolns Gegner ihren Standpunkt nochmals klar machen, bevor sie ihr Leben aushauchen. Die Demo endet mit einer kurzen Schwarzweiss-Szene die zeigt, wie ein jetziger Verbündeter von Lincoln vor der CIA eine Aussage tätigt. Diese in der Zukunft angesiedelten Sequenzen dienen als Story-Rahmen und erklären einige Hintergründe, die im Spiel nicht zu sehen sind. So erklärt der Informant, dass man mittels in der Stadt versteckter Wanzen auf den Aufenthaltsort von Derazio gekommen ist.

Fazit

Quentin Tarantinos Stil, brutale Shootouts mit lässiger Musik zu verbinden, kommt auch in «Mafia 3» zum Einsatz. Der gezeigte Ausschnitt macht so definitiv Lust auf mehr, auch wenn vor allem die Zwischensequenzen teils arg brutal inszeniert sind. Dafür sind die zehn Distrikte der Stadt New Bordeaux unterschiedlich genug, um eine abwechslungsreiche Hatz auf die feindliche Mafia-Familie zu bieten. Dabei hilft auch, dass das Game bei einzelnen Situationen verschiedene Vorgehensweisen anbietet. Erscheinen soll «Mafia 3» am 7. Oktober 2016 für PC, PS4 und Xbox One.

Publiziert am 22.08.2016 | Aktualisiert am 05.09.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden