Vorschau: «Mafia 3» Ballern in grandioser Atmosphäre

Nach der fiktiven Stadt Empire Bay im Vorgänger ist «Mafia 3» nun in der Realität von New Orleans angekommen. Und die Jazz-City spielt besonders für die Stimmung im neuen Shooter eine wichtige Rolle. Wir haben das Spiel an der Gamescom mit den Entwicklern angeschaut.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ab März auf noch mehr Handys Super Mario erobert jetzt auch Android
2 Nintendos neue Konsole 14 Fragen und Antworten zur Switch
3 Nintendo Switch ab 3. März 2017 «Zelda» zum Start, «Mario» im Herbst

Games

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Übersicht
Lincoln Clay, in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen, ist bereits sein ganzes Leben auf der Suche nach einer Familie. Doch weder Waisenhaus, Kirche noch Armee können ihm einen Ersatz bieten. 1968 kommt Lincoln allerdings aus dem Vietnamkrieg zurück nach New Orleans und findet Unterschlupf beim Black Mob – dem farbigen Gegenstück zur italienischen Mafia. Und genau gegen diese tritt Lincoln mit seiner neuen Verbrecher-Familie an, um die Macht in der Stadt zu erlangen.

Gameplay
Bei der Demo vermag bereits ein Spaziergang durch die als offene Welt gestaltete Stadt New Orleans zu begeistern. An einer Strassenecke singt ein bettelndes Mädchen mit der Gitarre ihre Lieder, einige Meter weiter verhaftet die Polizei einige Kriminelle und machten auch Lincoln dumm an, als er vorbei läuft. Aus den Clubs dröhnen Blues- und Jazz-Sounds – und zwar so dumpf, wie in echt Musik durch eine Mauer tönt. Aber auch in den Gebäuden spielt zum Beispiel eine Band Songs, die man ab und zu schon auch mal im Film «Blues Brothers» gehört hat. Zusätzlich versuchen sowohl Prostituierte als auch Ladenbesitzer, im Neonlichter-Dschungel ihre Angebote an den Mann zu bringen.

play

 

Das Ziel der vorgeführten Mission ist, einem feindlichen Mafioso Informationen zu entlocken. Dazu muss Lincoln zunächst auf einem Friedhof eine Schiesserei überstehen, wobei er hinter Grabsteinen und Mausoleen in Deckung gehen kann. Den Informanten kann er schliesslich beim Einsteigen in sein Auto abfangen, ihn auf den Beifahrersitz zwingen und danach durch waghalsige Manöver so schwindlig fahren, dass er die Info ausspuckt. So erfährt man, dass es in der als Jazz-Club getarnten Drogenhölle The Cystern einen Hintereingang gibt, der nur von einer Wache beaufsichtigt wird. Danach kann Lincoln wählen, ob er den Informanten umlegt oder ihn von dannen ziehen lässt.

Egal wofür er sich entscheidet: Clayton kann noch nicht direkt zum Ziel, da ihm nun die Polizei auf den Fersen ist. Um dieses Problem zu lösen, kann man zum Beispiel auch die eigene Organisation von einer Telefonzelle aus anrufen, um bei einem der drei Mafia-Leutnants Verstärkung herbeizuholen oder durch ein neues Verbrechen in der Stadt für ein Ablenkungsmanöver zu sorgen.

play

 

Bei The Cystern angelangt, schaltet Clayton schliesslich die Wache heimlich mit drei Messerstichen aus – allgemein ist das Game ziemlich brutal inszeniert. In den Hinterzimmern des Clubs kommt es schliesslich zu einer grösseren Schiesserei, bevor man dann den Boss der Drogenhöhle umlegt und das Etablissement der eigenen Organisation einverleiben darf. Alternativ kann man sich auch schleichend zum Boss vorarbeiten – oder mit einem Schiff durch einen geheimen Eingang am Mississippi ins Lokal eindringen. Allgemein soll es bei den meisten Missionen möglich sein, an zusätzliche Informationen zu gelangen, um dann den Auftrag auf verschiedene Arten auszuführen.

Publiziert am 17.08.2015 | Aktualisiert am 17.08.2015

Fazit

Dank der Atmosphäre – inklusive des grandiosen Soundtracks – sowie der hervorragenden Grafik hinterliess «Mafia 3» gleich bei seiner weltweit ersten Präsentation einen grandiosen Eindruck. So ist der Shooter für uns eines der absoluten Highlights der Gamescom. Im Gegensatz zum öden Vorgänger wirkt New Orleans hier so lebendig, wie wir es von einer Grossstadt erwarten. Zusätzlich hoffen wir, dass wir auch Ausflüge in die sumpfigen Regionen ausserhalb der Stadt unternehmen dürfen. Noch nicht so sicher sind wir, ob das Mischen aus todernster Geschichte und teils alberner Elemente – wie das Einschüchtern des Informanten durch kriminellen Fahrstil – zum Schluss nicht einen Teil der tollen Stimmung zerstört. Erscheinen soll «Mafia 3» im nächsten Jahr für PC, PS4 und Xbox One.

Weitere Previews

Sword Coast Legends (Video) – 20.10.15
Assassin's Creed – Syndicate (Video) – 23.10.15
Halo 5 – Guardians – 27.10.15
Anno 2205 – 3.11.15
Need for Speed (Video) – 5.11.15
Fallout 4 (Video) – 10.11.15
Rise of the Tomb Raider (Video) – 13.11.15
Star Wars – Battlefront (Video) – 19.11.15
Rainbow Six Siege (Video) – 1.12.15
Just Cause 3 (Video) – 1.12.15
Fable Legends – 2015
The Division (Video) – 8.3.16
Hitman (Video) – 11.3.16
Uncharted 4 – A Thief's End (Video) – 19.3.16
Dark Souls 3 (Video) – April 2016
Mafia 3 (Video) – 2016
Total War – Warhammer (Video) – 2016
Ghost Recon – Wildlands – 2016
For Honor – 2016

teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS