Vorschau: Hitman Diese Fashion-Show endet tödlich

Auftragskiller Agent 47 ist zurück – und dieses Mal hat er die ganze Welt im Visier. Seine Einsätze führen von einer Fashion-Show in Paris über Italiens Strände bis zum Markt in Marrakesch. Wir haben «Hitman» an der E3 angeschaut.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nintendos neue Konsole 14 Fragen und Antworten zur Switch
2 Nintendo Switch ab 3. März 2017 «Zelda» zum Start, «Mario» im Herbst
3 Vorschau 17: Torment – Tides of Numenera Das perfekte Spiel für...

Games

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden

Übersicht
Das neue «Hitman» kommt etwas anders daher als bisherige Ausgaben. So erscheint das Spiel rund um den Profikiller Agent 47 zunächst am 8. Dezember nur als Online-Spiel, wobei die Entwickler im Laufe der Zeit immer weitere Einsätze hinzufügen. Auch eine lineare Story wie im letzten «Absolution»-Teil wird es nicht mehr geben. Stattdessen bereist der Protagonist über die Welt verstreute Lokalitäten, um dort das perfekte Verbrechen zu verüben.

Gameplay
Der gezeigte Ausschnitt geht während einer Modenschau in Paris über den Laufsteg. Eine der anwesenden Personen ist Victor Novikov, der nicht nur ein Oligarch und der Organisator des Events ist, sondern gleichzeitig auch der Anführer eines internationalen Spionagerings. Der Anlass findet in einem Schloss statt, wobei Agent 47 sowohl die verschiedenen Stockwerkeals auch den Keller oder den Garten erkunden kann, um so das perfekte Verbrechen zu planen.

play

 

Im Game soll der Spieler riesige Freiheiten geniessen. So kann Agent 47 sich etwa als Barkeeper verkleiden und Novikov Gift in den Drink schütten. Je nachdem, ob das Gebräu Novikov zunächst nur ohnmächtig macht oder ihn gleich umbringt, kann sich der weitere Verlauf der Mission verändern – zum Beispiel weil die Wachen aufmerksamer auf den Killer reagieren.

Wer es spektakulär mag, kann einen riesigen Kronleuchter auf den Laufsteg krachen lassen, während Novikov sich dort feiern lässt. Auch ein TV-Interview bietet die perfekte Gelegenheit, um das Ziel für die ganze Welt sichtbar zu erledigen. Oder man startet ein Ablenkungsmanöver, indem man zum Beispiel das vor der Villa platzierte Feuerwerk zu früh auslöst. Mit der Folge, dass die Gäste fluchtartig den Anlass verlassen, was die Wachen wie gewünscht ablenkt.

play

 

Die Umgebungen sollen im neuen Spiel sechs mal grösser sein als im letzten Teil «Hitman – Absolution». Zusätzlich sollen die Areale mit bis zu 300 Figuren bevölkert sein, die alle realistisch auf die Aktionen von Agent 47 reagieren. Gelingt ein besonders raffiniertes Verbrechen, wird Agent 47 mit neuen Waffen und Gadgets belohnt.

Wie viele Karten und Aufträge zum Release des Spiels zur Verfügung stehen, ist noch nicht bekannt. Klar ist aber, dass PS4-Spieler sechs zunächst exklusive Missionen erhalten. Zudem sollen nach dem Release neue Inhalte dazukommen. Einige davon sind sogar zeitlich beschränkt – oder lassen sich nur einmal probieren. Gelingt dem potenziellen Opfer hier die Flucht, ist es für immer weg und die Mission – ohne Möglichkeit, sie nochmals zu starten – gescheitert.

play
Publiziert am 06.07.2015 | Aktualisiert am 06.07.2015

Fazit

Ob die episodenhafte Veröffentlichung dem Spiel gut tut, muss sich noch herausstellen. Auch über den Umfang des Games zum Start lässt sich nur spekulieren. Ansonsten hat uns das Gezeigte aber gefallen. Besonders die im Vergleich zum eher flachen «Absolution» wieder komplexere Struktur könnte für Motivationsschübe sorgen. Auch optisch gibt das Game mit vielen hübschen Lichteffekten einiges her. Erscheinen soll «Hitman» am 8. Dezember 2015 für PC, PS4 und Xbox One.

teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS