Game gegen Game Gefechte der Vergangenheit und der Zukunft

Während sich in «Battlefield 1» bis zu 64 Spieler heisse Gefechte untereinander liefern, können Gamer in «Ghost Recon Wildlands» zu viert ein gefährliches Drogen-Kartell zerschlagen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nintendos neue Konsole 14 Fragen und Antworten zur Switch
2 Nintendo Switch ab 3. März 2017 «Zelda» zum Start, «Mario» im Herbst
3 Vorschau 17: Torment – Tides of Numenera Das perfekte Spiel für...

Games

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Battlefield 1

Trailer zu «Battlefield 1»

Darum gehts: In der neuen Ausgabe der populären Shooter-Reihe geht es zurück in den ersten Weltkrieg. Dabei können sich auf riesigen Karten bis zu 64 Spieler bekriegen und in Panzern, Flugzeugen, Schiffen und sogar auf Pferden gegeneinander antreten. Besonderes Augenmerk bekommt aber auch der Nahkampf, bei dem man mit Schaufeln, Nagelkeulen oder Säbeln aufeinander eindreschen kann. Neben dem Multiplayer-Modus gibt es auch diesmal eine Einzelspieler-Kampagne, die sich in einer offeneren Umgebung abspielen soll als bisher, was den Protagonisten die Möglichkeit gibt, die Gefechte auf verschiedene Arten anzugehen.

News zum Spiel: Inzwischen ist das Mysterium um die 1 im Titel geklärt. Lead-Designer Danny Berlin sagte in einem Interview mit den Kollegen von «Gamespot», dass man damit eine Rückkehr zu den Wurzeln der «Battlefield»-Reihe symbolisieren wolle, inklusive offeneren Karten mit weiteren Räumen. Kommt dazu, dass man zuvor nie ein «Battlefield 1» hatte. So hiess der erste Titel der Reihe «Battlefield 1942».

Für PC, PS4 und Xbox One, ab 21. Oktober 2016, ab 18 Jahren

«Battlefield 1» vorbestellen

«Battlefield 1» für PC bei Digitec vorbestellen (64 Franken)
«Battlefield 1» für PS4 bei Digitec vorbestellen (74 Franken)
«Battlefield 1» für Xbox One bei Digitec vorbestellen (74 Franken)

Ghost Recon Wildlands

Darum gehts: In naher Zukunft wird Bolivien zum grössten Drogen-Exporteur weltweit. Dabei beherrscht das «Santa Blanca»-Kartell den Handel und destabilisiert so auch gleichzeitig die ganze Region. Dies ist den USA ein Dorn im Auge, und so senden sie ihre Sondereinheit Ghosts ins Krisengebiet. Dieses zeigt sich als riesige offene Welt, in der bis zu vier Spieler gemeinsam die Einsätze bestreiten können. Während zum Beispiel zwei Ghosts eine feindliche Stellung vom Helikopter aus ins Visier nehmen, können zwei weitere gleichzeitig am Boden mit den Resten aufräumen und eine Geisel befreien oder einen Informanten auf ihre Seite ziehen.

News zum Spiel: Um das Spiel einigermassen realistisch zu gestalten, war ein Entwicklerteam mit der bolivianischen Armee eine Woche lang im Dschungel unterwegs. Die Einheit hatte dort zum Beispiel die Aufgabe, illegale Kokain-Labore niederzubrennen.

Für PC, PS4 und Xbox One, ab 2016, ab 18 Jahren

Welches Spiel wird besser?

Abstimmen

 

Publiziert am 25.05.2016 | Aktualisiert am 25.05.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden