Game gegen Game Action in der Zukunft und in der Steinzeit

Während in «Overwatch» Comic-Figuren zu heissen Online-Duellen antreten, müssen sich die Spieler in «Far Cry – Primal» in der Steinzeit mit Mammuts und Säbelzahntigern auseinandersetzen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ab März auf noch mehr Handys Super Mario erobert jetzt auch Android
2 Nintendos neue Konsole 14 Fragen und Antworten zur Switch
3 Nintendo Switch ab 3. März 2017 «Zelda» zum Start, «Mario» im Herbst

Games

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Overwatch

Darum gehts: Im Comic-Online-Shooter «Overwatch» treten zwei Teams aus je sechs Spieler gegeneinander an. Dabei hat man die Wahl zwischen 21 Figuren, die alle über spezielle Fertigkeiten verfügen. Während Symmetra Teleport-Portale auf dem Schlachtfeld aufstellt, macht sich der Reaper für eine kurze Zeit unsichtbar. Oder die Widowmaker kann ihre Ziele durch Wände hindurch erkennen. Bisher sind zwei Spielmodi bekannt: Bei Point Capture muss das angreifende Team verschiedene angezeigte Punkte erobern, bei Payload ein Fahrzeug voranbringen, das auf einer fixen Route über die Map fährt. Die andere Mannschaft versucht diese beiden Vorhaben zu verhindern.

News zum Spiel: Das Spiel scheint in der Entwicklung schon soweit fortgeschritten zu sein, dass man an diesem Wochenende bereits einen Beta-Stresstest durchführt. Zugang zu diesem hat man allerdings nur auf Einladung von Entwickler Blizzard.

Für PC, PS4 und Xbox One, ab 2016, ab 16 Jahren

«Overwatch» für PC vorbestellen bei Digitec (69 Franken)
«Overwatch» für PS4 vorbestellen bei Digitec (75 Franken)
«Overwatch» für Xbox One vorbestellen bei Digitec (75 Franken)

Far Cry – Primal

 

Darum gehts: Speere statt Sturmgewehre: «Far Cry – Primal» versetzt den Spieler zurück in die Steinzeit. Dort muss Takkar den Verlust der anderen Mitglieder seiner Jagdgruppe betrauern. Denn die Welt um ihn herum ist gefährlich. So warten Säbelzahntieger oder riesige Mammuts nur darauf, dem Protagonisten den Garaus zu machen. Um sich zu verteidigen, kann sich der Held aus Tierknochen und anderen Ressourcen neue Waffen und Werkzeuge herstellen. In der Nacht spielt auch Feuer eine wichtige Rolle, damit man nicht in der Dunkelheit von einem Tier gerissen wird. Das Game bietet eine offene Welt mit mal waldigen, mal sumpfigen Umgebungen.

News zum Spiel: Publisher Ubisoft scheint für den Start äusserst zuversichtlich zu sein. So sei das neue Szenario bei den Spielern äusserst positiv aufgenommen worden. Zusätzlich sind offenbar 60 Prozent mehr Leute bereit, «Primal» in der ersten Woche zu kaufen, als dies bei «Far Cry 4» der Fall war.

Für PC, PS4 und Xbox One, ab 23. Februar 2016, ab 18 Jahren

 

«Far Cry – Primal» für PC vorbestellen bei Digitec (69 Franken)
«Far Cry – Primal» für PS4 vorbestellen bei Digitec (74 Franken)
«Far Cry – Primal» für Xbox One vorbestellen bei Digitec (74 Franken)

Welches Spiel wird besser?»

  • 25,3% Overwatch
  • 74,7% Far Cry – Primal
Publiziert am 19.11.2015 | Aktualisiert am 19.11.2015
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden