«Fifa 17» mit neuer Nummer 1 Die 50 besten Fussballer der Welt im Ranking

Für ihr Spiel «Fifa 17» hat EA jeden Fussballer individuell nach den Leistungen der letzten 365 Tage beurteilt. Unter den Top 50 ist auch der in der Schweiz aufgewachsene Ivan Rakitić. An der Spitze musste Lionel Messi seinen Topplatz aus den letzten Jahren abgeben.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Halo Wars 2» angespielt Strategie und Action perfekt abgemischt
2 Vorschau 17: Nioh Knackige Fights im Japan des 16. Jahrhunderts
3 Ab März auf noch mehr Handys Super Mario erobert jetzt auch Android

Games

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Die Macher der «Fifa»-Reihe schätzen jedes Jahr die Stärke der Fussballer in verschiedenen Disziplinen ein. Dabei springt zum Schluss ein Gesamtwert heraus, der irgendwo zwischen 1 und 100 liegt. Die Zahl basiert auf den Leistungen in den nationalen Meisterschaften und Cups.

Der für Barcelona im Einsatz stehende Kroatien-Schweizer Ivan Rakitić schafft es dabei auf Platz 35 und ist somit einer von vielen Neuzugängen dieses Jahr. Der beste von ihnen, der für Atletico Madrid spielende Franzose Antoine Griezmann, schafft es sogar direkt auf Platz 17. Der dieses Jahr auf dem Cover des Spiels zu findende Marco Reus ist auf Platz 25 zu finden.

Ganz an der Spitze steht zum ersten Mal seit Jahren nicht mehr Lionel Messi. Ob Cristiano Ronaldo, Neymar oder sogar Luis Suarez das Ranking anführen, erfahren Sie in unserer Diashow.

Das dazu passende Spiel «Fifa 17» erscheint übrigens am 29. September für PS4, Xbox One und PC. (si8)

Hier kann man «Fifa 17» kaufen

«Fifa 17» für PC bei Digitec vorbestellen (59 Franken)
«Fifa 17» für PS4 bei Digitec vorbestellen (69 Franken)
«Fifa 17» für Xbox One bei Digitec vorbestellen (69 Franken)

Publiziert am 03.09.2016 | Aktualisiert am 03.09.2016
teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Max  Recht 03.09.2016
    Payet nur 78 bei Schuss und 87 bei Pass da ist wohl was vertauscht worden.
  • reto  schweizer 03.09.2016
    Messi hat dieses Jahr enttäuscht sowohl bei Barcelona wie auch an der Copa Sudamerica. Ist eben bei weitem kein Maradona.
  • Shkelzen  Ahmedi aus St. Gallen
    03.09.2016
    Tja, Lionel Messi nicht mehr Nr. 1. Zudem das erste Mal seit vielen Jahren nicht mehr auf dem Cover des neuen FIFA-Spiels, daraus schliesse ich, dass wohl irgend ein Vertrag ausgelaufen sein muss...
    • Luke  Beel-er , via Facebook 03.09.2016
      Man sieht es auch am PES17 von Konami, Barca mit Nou Camp auf dem Cover, bis letztes Jahr noch Ronaldo. Irgendwas hat sich bei den beiden Herstellern getan was die Werbeverträge angeht. Egal, hauptsache es wird ein spielerisch und optisch gutes Fifa17.

      In diesem Sinne, gutes Spiel!
    • Hans  Salzmann 04.09.2016
      Genau, Barça und Konami haben kürzlich einen Deal unterschrieben, daher diese Verschiebung.