Fotografie Schweizer Kunstprojekt macht Fotografien für Blinde erfahrbar

Bern – Am Mittwoch hat die EU ein Projekt angekündigt, das blinden Menschen ermöglichen soll, Kunstwerke als Tastbilder zu erleben. Der Schweizer Kunstmäzen und Architekt Thomas Kurer hat in Brasilien ein ähnliches Projekt auf die Beine gestellt.

Fotografie für Blinde: Schweizer Kunstprojekt macht es möglich play
Fotografien mit den Händen sehen, das will eine neue Ausstellung in São Paulo. Mitfinanziert hat sie der Schweizer Kunstmäzen und Architekt Thomas Kurer. (Pressebild) Pressebild

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 On the road mit Christian Bauer Kampfmutter-Alarm im Zug
2 Entkorkt – Der Weintipp: Châteauneuf-du-Pape «Cuvee Anonyme» Dieser...
3 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Eine Ausstellung im «Museu da Imagem e do Som» in São Paulo stellt Kunstfotografien des jungen Fotografen Gabriel Bonfim ins Zentrum, die über reliefartige Erhebungen verfügen. Die Bildserien zeigen etwa den blinden italienischen Tenor Andrea Bocelli oder den jungen brasilianischen Balletttänzer Denis Vieira und können von blinden Menschen ertastet werden.

In einem Communiqué vom Freitag verspricht Architekt und Mäzen Kurer «ein neues Kunsterlebnis». Entstanden seien die Fotografien mit der in der Schweiz entwickelten «Tactography»-Technologie. Für das «sehende Auge» wirken die Fotografien aussergewöhnlich: Man weiss nicht, ob das Bild ein Schatten oder doch eher ein dreidimensionales Relief ist. (SDA)

Publiziert am 14.10.2016 | Aktualisiert am 14.10.2016
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden