Rezept mit weniger Kalorien So macht man leichtere Rösti

Wie man die beliebte Köstlichkeit auch figurfreundlicher auf den Teller zaubern kann, verrät Martina Lanzendörfer, Ernährungsberaterin von BLICK eBalance.

Aktuell auf Blick.ch

Essen & Trinken

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

Rösti aus dem Backofen: So macht man Rösti mit weniger Kalorien play

Wer die Rösti im Ofen statt in der Pfanne macht, spart Kalorien.

Getty Images
 

Wie viele Kalorien hat die leichtere Rösti?

1 Portion à 213 g: 180 statt 350 Kalorien (Durchschnittlicher Tagesbedarf bei einer Gewichtsreduktion Frau: 1600 kcal / Mann: 2000 kcal)

So werden Kalorien gespart

Fettfreie Zubereitung im Ofen, Zugabe von Eigelb statt Butter.

Zubereitungszeit

15 Minuten

Backzeit

30 Minuten

Zutaten für 4 Portionen

800 g Kartoffeln
2 Stk. Eigelb
8 Prisen Meersalz
4 Prisen Pfeffer weiss, gemahlen

Zubereitung

Hinweis: Es können rohe oder gekochte Kartoffeln verwendet werden, ganz nach Belieben.

  • Die Kartoffeln schälen und grob reiben, mit dem Eigelb mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
     
  • Den Backofen auf 150 Grad vorheizen. Aus der Kartoffelmasse zwei runde Rösti formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und in der Mitte des vorgeheizten Ofens 30 Minuten backen, nach 15 Minuten drehen.
     
  • Während der letzten 5 Minuten die Temperatur auf 200°C erhöhen und der Rösti noch etwas Farbe geben.

Möchten Sie wissen, wie viele Kalorien Rösti mit Spiegelei hat?

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

Mehr zum Thema
Publiziert am 28.11.2016 | Aktualisiert am 14.12.2016
teilen
teilen
0 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

8 Kommentare
  • franceaco  meier aus Chur
    29.11.2016
    Da machen wir auch manchmal. Noch Speckwürfel daruntermischen und fertig! Heisst übrigens Plain in pigna und stammt aus dem Engadin! An guata...
  • Monika  Baronesse v.A. aus Fort Myers
    29.11.2016
    Herr Michel Mueller: dass Sie nach 20 Jahren NOCH in Ihre Anzuege reinpassen finde ich einfach FANTASTISCH !!!! :) .. Ja Disziplin ist notwendig um eine gute Figur zu behalten, egal welcher Altersgruppe man angehoert, aber "Disziplin" wird zur Gewohnheit und man muss sich gar nicht so stark anstrengen "auf dem Wagen" zu bleiben - Ich bin ueber 50 und habe die Figur einer 20-jaehrigen, wie ? Smart essen und sportlern ... - ich passe noch in meine Intertnatszeit Klamotten :) - LG nach Zuerich :)
  • Kurt Albert  Müller aus Zürich
    29.11.2016
    nun ja... Ich lebe von Rösti... (Rösti Restaurant) habe mein ganzes Leben gegessen was auch immer ich wollte. Dazu jede menge Bier, Kein Sport seit der Sekundarschule.. und ich habe tatsächlich zugenommen ! und zwar genau 10 Kg verglichen mit meinen 57 kg als 20 Jähriger. Bin jetzt fast 60 jährig und es geht mir gesundheitlich gut. Zum Arzt gehe ich nie, habe gelernt zu kochen. Nix Light Produkte oder Margarine, oder Gentech Zeugs. Aber ich brate mein Fleisch mit Schweineschmalz Speck Butter!
  • Eloise   Lang 28.11.2016
    achtung! essen schadet ihrer gesundheit. einatmen übrigens auch. also seien sie konsequent und...
  • Hanspeter  Niederer 28.11.2016
    Rösti ist total gesundheitsschädlich. Sie enthält viel gesättigte Fette, gefährliche Transfettsäuren, welche die Arterienverkalkung fördern sowie krebserregendes Acrylamid. Die Kombination von vielen Kohlenhydraten und Fett fördert die Fettleibigkeit, weil die Kohlenhydrate schnell verwertet werden und das Fett direkt in die Fettzellen eingelagert wird. Vom Verzehr von Rösti müsste vom Bundesamt für Gesundhit abgeraten werden. Gilt ebenso für Pommes-Frites und Pommes-Chips.
    • Marco  Weber 28.11.2016
      Herr Niederer wissen Sie was das schöne ist? Man darf essen was man will! Ich werde erst recht Rösti, Pommes-Frites und Pommes-Chips essen! Und ich bin weit weit weg von Fettleibigkeit! In dem Sinne "Än Guäte"