Edle Stücke als Schnäppchen Alles kopiert – ausser dem Preis

4 Super-Schnäppchen, die einem begehrenswerten Original verdächtig ähnlich sehen, aber viel weniger kosten.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Entkorkt – Der Weintipp: Châteauneuf-du-Pape «Cuvee Anonyme» Dieser...
2 Beliebter Lifestyle-Käse Ziger – unser ältestes Markenprodukt
3 Ab März auf noch mehr Handys Super Mario erobert jetzt auch Android

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Das extravagante Tunikakleid von Vita Kin ist modisch top. Muss es das Echte sein, zahlt man 1495 Franken. Die Kopie von Zara kostet nur 79.90 Franken. Und sie sieht so gut aus, dass sogar das ehemalige deutsche Top-Model Claudia Schiffer (46) sie trägt. Also die Dame, die einmal behauptet hat, für 100 Mark finde sie «nicht mal ein T-Shirt».

Ganz identisch ist das preiswerte Stück natürlich nicht. «Eine Kopie muss sich in sieben Punkten vom Original unterscheiden, sonst ist sie rechtswidrig», betont Andre Tanner (55), Gründer des Zürcher Modelabels Alprausch. Das kann ein anderes Material oder eine andere Perforierung sein, doch meist sind die Abweichungen auf den ersten Blick nicht erkennbar.

Beim Pfister-Modell Classica des Freischwinger-Stuhls von Thonet kommt es noch besser. «Für das Original gibt es im Schweizer Markt keinen Schutz, deshalb ist der Stuhl identisch», sagt eine Pfister-Sprecherin.

Publiziert am 04.10.2016 | Aktualisiert am 12.10.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Silvio  Mayer , via Facebook 04.10.2016
    Thonet Stühle mögen zwar teuer sein, aber die Qualität stimmt. Ich kenne Leute mit Kopien davon, die nach 3 Jahren durch sind. Während 30jährige Thonet Stühle immer noch in Topzustand sind. Ich denke die Holzbearbeitung und Geflecht ist bei Thonet anders / besser.