Xperia XZ mit Megakamera Sony zeigt sein neues Handy-Flaggschiff

Die Namensgebung ist weiterhin verwirrend. Mit dem Xperia XZ hat Sony nun aber wieder ein echtes Top-Handy im Angebot. Das Gerät gibt es auch als kompakte Sparversion.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Das Xperia XZ ist das neuste Flaggschiff und ein würdiger Nachfolger des Z5. Das Highlight des neuen Smartphones ist die deutlich verbesserte 23-Megapixel-Kamera. Sony baut gleich drei Sensoren zur Bildmessung ein. Einer verfolgt das fokussierte Objekt mit, einer misst via Laser die Distanzen, der dritte die Farben und hilft beim Weissabgleich.

Das Sony Xperia XZ ist wieder wasserdicht

Als Weltpremiere gibts eine Bild-Stabilisierung über fünf Achsen. Das hilft dabei, dass man Fotos nicht verwackelt. Und nützt vor allem auch dann, wenn man Videos aus der Bewegung dreht. Zudem lassen sich Verschlusszeiten oder die Tiefenschärfe manuell verstellen. Die Frontkamera ist eine 13-Megapixel-Kamera mit Weitwinkel, was ziemlich cool ist für Selfies.

Xperia XZ: Das neue Handy-Flagschiff von Sony play
Das XZ mit Metallgehäuse ist schick und hochwertig.

 

Das XZ sticht wie die restliche Xperia-Reihe mit seinem eckigen Design aus der Masse heraus. Auch der schnelle Fingerabdrucksensor ist wieder an der Seite eingebaut. Auch wenn das Handy wegen der Kanten eher massig wirkt, ist es nur 161 Gramm schwer.

Der Preis des Xperia XZ liegt bei 749 Franken, Verkaufsstart ist im Oktober. Übrigens: Das neue Flaggschiff ist nun wieder nach IP68 wasserdicht - und das trotz offenem USB-C-Anschluss.

Sony Xperia X Compact ohne 4K-Video

Ebenfalls neu ist das Xperia X Compact mit 4,6 Zoll grossem Bildschirm, was die grosse Fanbase der kompakten Telefone freuen dürfte. Allerdings ist es nicht wie früher einfach ein geschrumpftes Topmodell - sondern ein leicht angepasstes Mittelding. 

Xperia XZ: Das neue Handy-Flagschiff von Sony play
Digital-Redaktor Lorenz Keller konnte die beiden Modelle vorab schon testen.

Man muss in gewissen Bereichen Abstriche machen, allerdings ist das durchaus verschmerzbar. So gibts etwa kein Metallgehäuse und kein 4K-Video. Die restlichen Kamera-Features und die starke Akkuleistungen sind mit dem XZ identisch. Schade ist einzig, dass das Gerät nicht auch wasserdicht ist. Der Preis des ab Anfang September erhältlichen X Compact: 499 Franken.

Ausserdem im Programm sind die im Frühling vorgestellten Modelle, das Xperia XA, das X und das X Performance. Auch wenn jetzt klar ist, dass XA die Einsteigerversion bezeichnet und XZ die Topversion, ist die Namensgebung etwas verwirrend. Beispielsweise weil das X Compact technisch besser ist als das normale X. Immerhin bekommen Sony-Fans nun eine grosse Auswahl an Geräten für ganz unterschiedliche Bedürfnisse.

Xperia Ear als persönlicher Assistent

Xperia steht inzwischen nicht mehr nur für Handys, sondern auch für andere smarten Gadgets. Xperia Ear beispielsweise kommt im November für rund 250 Franken auf den Markt. Das drahtlose Headset, nicht grösser als ein Ohrknopf, ist auch ein persönlicher Assistent. Man kann etwa per Sprachbefehl das Navi starten und erhält die Anweisungen direkt aufs Ohr. Oder aber lässt sich am Morgen auf dem Weg zur Arbeit alle Termine vorlesen.

Xperia Projector als Beamer

Der Xperia Projector beamt einen Touchscreen an die Wand oder auf den Tisch. Er funktioniert auch ganz ohne Smartphone, ist eigentlich ein eigenes Android-Gerät, das man mit allen gängigen Apps nutzen kann. Der Projektor wird aber frühestens in nächstem Frühling auf den Markt kommen.

Publiziert am 01.09.2016 | Aktualisiert am 31.10.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden