Xiaomi Mi Mix mit randlosem Display Die coolste Handy-Neuheit kommt aus China

Oha, das ist eine Überraschung! Xiaomi stellt mit dem Mi Mix ein Riesen-Handy vor, das praktisch nur aus Display besteht.

CvmWWy5UAAAVP6H.jpg play
Ein Traum von einem Display beim Xiaomi Mi Mix.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!
2 Comeback mit neuen Phones HTC erfindet Touchbar fürs Handy
3 Gewinner und Verlierer der CES Nicht alle haben so abgeräumt wie die...

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
12 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Davon träumen doch alle Handy-Fans: Ein Smartphone, das endlich den Platz auf der Front voll ausnützt und ohne Rand auskommt. Wie schick das aussieht, hat etwa Samsung mit den Edge-Modellen gezeigt, bei denen der Bildschirm über die Ecke gezogen wird.

Unten und oben haben die schönen Samsung-Geräte aber trotzdem noch richtig viel Rand. Anders das neue Xiaomi Mi Mix, das der chinesische Hersteller für November ankündigt.

Das Xiaomi Mi Mix packt ein 6,4-Zoll-Display in ein 5,5-Zoll-Gehäuse

Stolze 91,3 Prozent der Oberfläche sind nämlich mit Bildschirm gefüllt. So passt ein 6,4 Zoll grosser Screen in ein Gehäuse, das bislang nur einen 5,5-Zoll-Bildschirm hatte. Das Mi Mix ist 158,8 Millimeter hoch, 81,9 Millimeter breit und 7,9 Millimeter dick.Zum Vergleich: Das 5,5 Zoll grosse iPhone 7 Plus hat die Masse 158,2 Millimeter, 77,9 Millimeter und 7,3 Millimeter.

Mit 209 Gramm ist das Xiaomi Mi Mix aber deutlich schwerer als viele Konkurrenten - auch das recht schwere iPhone wiegt nur 188 Gramm.

Xiaomi-Mi-MIX-1.jpg play

Das Display ist sicher ein Hingucker. Und Xiaomi verspricht weitere Leckerbissen. Eine Keramikrückseite etwa. Oder einen Lautsprecher, der mit Piezoelektronik durchs Glas hindurch tönt.

Zudem gibts modernste Prozessorentechnik, 128 bis 265 GB Speicher und einen grossen 4400 mAh Akku. Die Selfiekamera ist an den unteren Rand gerutscht - denn nur dort hat es ja überhaupt noch genug Rand.

Schade, wird das Super-Phone vorerst nur in China lanciert. Man muss es also direkt dort bestellen - oder auf einen Import warten. Die Preise sind allerdings nicht ganz günstig. 500 Franken mindestens - für ein «Chinaphone» eine stolze Summe. Angesichts der Ausstattung aber immer noch ein Schnäppchen.

So smart ist das vernetzte Velo wirklich 

Publiziert am 26.10.2016 | Aktualisiert am 06.12.2016
teilen
teilen
12 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Fritz  Blasimann 26.10.2016
    500 Franken für ein Chinaphone soll teuer sein? Also das gelobte iPhone wird auch in China gebaut und kostet praktisch das Doppelte....
  • Sebastian  Henze aus Zürich
    26.10.2016
    Dass es Xiaomi kann, wissen Leute die ueber den Tellerrand schauen schon lange.
    iPhone und Samsung waren noch nie die Antwort zu all den Fragen...