Wer ein iPhone will, muss anstehen

ZÜRICH – Wer ganz sicher ein iPhone will, muss lange aufbleiben: Da die Nachfrage riesig ist, öffnet Swisscom in Zürich am Freitag den Laden schon um Mitternacht.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Folgt jetzt der tiefe Fall? «Pokémon Go»-Hype ist am Ende
2 Getestet: Honor 8 von Huawei Fast so gut wie ein Premium-Handy!
3 Getestet: Honor 8 von Huawei Fast so gut wie ein Premium-Handy!

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Und es gibt ihn doch! Zwar hat Dataquest seinen Mitternachtsverkauf aus Mangel an Geräten abgesagt. Doch jetzt springt Swisscom in die Bresche und will ihn in der Nacht von übermorgen Donnerstag auf Freitag trotzdem durchführen. Ort: Zürich, Füsslistrasse.

Schon Mangelware
«Wer zu den ersten Besitzern eines iPhone 3G in der Schweiz gehören möchte, sollte in den Swisscom-Shop an der Füsslistrasse kommen», sagt Swisscom-Sprecher Carsten Roetz. «Ab 22 Uhr werden wir die Wartenden mit Snacks verpflegen. Wer zuerst kommt, wird zuerst bedient.»

Das Anstehen könnte sich für einmal lohnen. Denn iPhones sind Mangelware. Blick am Abend weiss, dass Swisscom am Anfang nur 14000 Geräte auf Lager hat – bei über 40000 Vorbestellungen. Bei Konkurrent Orange sinds ebenfalls über 10000 Vorbestellungen.

New Yorker stehen schon an
So gross wie in New York ist der Hype hierzulande aber noch nicht. Vor dem Apple-Store in Manhattan steht eine Gruppe tapferer Apple-Fans schon seit letztem Freitag an! «Wir wollen ins Guinness-Buch der Rekorde», sagt einer der Wartenden. «Für das längste Anstehen für ein Produkt, das es zu kaufen gibt.»

Publiziert am 08.07.2008 | Aktualisiert am 02.01.2012
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden