Von Siri unverstanden: Apple-Wozniak kritisiert iPhone

  • Publiziert: , Aktualisiert:

1976 gründete er zusammen mit Steve Jobs die Firma Apple. Dies hindert Steve Wozniak jetzt aber nicht daran, harte Kritik am iPhone 4S zu üben.

Besonders auf Siri ist Steve Wozniak sauer. Apple hat die Spracherkennungssoftware, die früher als App erhältlich war, mit dem iPhone 4S ins zum Handy gehörende Betriebssystem integriert. Allerdings scheint sie dabei einiges verlernt zu haben. So greift Siri seither auf Apple-Server zu und falls diese nicht erreichbar sind, gibt es auf dem iPhone 4S keine Sprachsteuerung.

Auch sonst besitzt Siri nicht den gleichen Umfang. Während die alte Version Wozniak auf die Frage nach den fünf grössten Seen Kaliforniens die richtige Antwort lieferte, kämen heute nur noch Immobilien-Angebote. Die Spracherkennung von Konkurrent Android mache deutlich weniger Fehler – etwa wenn er ein bestimmtes Steakhouse anrufen möchte. Zudem habe er bei der Konkurrenz noch nie die Meldung erhalten, dass die zuständigen Server gerade nicht verfügbar sind.

Im Vergleich zu Android kommt bei Wozniak auch die GPS-Navigation des iPhones schlecht weg. So seien die Updates der Karten beim Apple-Handy wesentlich seltener. Besitzer eines Android-Phones hätten so ohne zusätzliche Kosten eine bessere Navigationslösung.

Trotz der Kritik bleibt für Wozniak das iPhone das Gerät seiner Wahl. Er mag die Schönheit des Handys. Zudem sei Android in der Handhabung etwas komplizierter. Wer aber bereit sei, Android zu verstehen, erhalte mehr als ein iPhone-Besitzer.

Weiter sieht Wozniak schwere Zeiten auf Apple zu kommen. Bereits in den 90er-Jahren verlor Apple den Kampf gegen Windows, weil Microsoft sein Produkt für alle Computerhersteller anbot, während das Betriebssystem von Apple nur auf der eigenen Hardware lief. Mit Android als Konkurrent könnte sich die Geschichte bei den Smartphones wiederholen. Dies umso mehr, so Wozniak, weil Android im Gegensatz zu Windows auch ein gutes Produkt sei.

Steve Wozniak. play Findet mit Siri sein Steakhouse nicht mehr: Apple-Gründer Steve Wozniak.

Top 3

1 Die neuen iPads im Test Besser ist noch gut genugbullet
2 Das digitale Portemonnaie So bezahlen wir in Zukunftbullet
3 Getestet: LG WebOS Nur der Touchscreen-TV fehlt nochbullet

Digital