Verkaufszahlen halbiert Windows Phone am Boden

Die Kritiken sind gut, die Verkaufszahlen eine Katastrophe: Microsoft kommt mit den Windows-Smartphones nicht vom Fleck.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
2 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!
3 Comeback mit neuen Phones HTC erfindet Touchbar fürs Handy

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
18 shares
25 Kommentare
Fehler
Melden

Im Herbst stellte Microsoft die ersten Lumia-Phones mit Windows 10 vor, trotzdem können die Windows-Telefone auch nach der Übername von Nokia nicht zulegen. Im Gegenteil: Die Zahlen sind katastrophal, die Konkurrenz hat Microsoft längst abgehängt. 

Im Weihnachtsquartal 2014 verkauften die Amerikaner 10,5 Millionen Geräte, 2015 waren es nur noch 4,5 Millionen. Die Verkaufszahlen haben sich also mehr als halbiert. Eine Milliarde Dollar Umsatz macht Microsoft mit den Smartphones, bei fast 24 Milliarden Gesamtumsatz nur noch eine unbedeutende Sparte. 

Dramatisch ist das auch, weil der Smartphone-Markt letztes Jahr um zehn Prozent gewachsen ist. Microsoft kann nur noch 1,1 Prozent der Käufer erreichen. Trotz brandneuem Betriebssystem, trotz durchwegs positiven Kritiken - auch bei uns schnitt das neue Lumia 950 XL im Test gut ab. 

  play
Technisch eigentlich überzeugend: Microsoft Lumia 950XL im Blick-Test. zvg (gratis)

Das grosse Problem: Windows Phone schaffte nie den Durchbruch. Auch nicht, also Nokia noch unabhängig Geräte baute und auch andere Hersteller mitmachten. 110 Millionen Windows-Handys konnten seit 2010 verkauft werden, im gleichen Zeitraum waren es aber 4,5 Milliarden iPhones und Android-Telefone.

So braucht es gute Argumente für den Exoten, dem trotz über 300'000 Apps im Store das Image anhaftet, dass wichtige Programme fehlen. Trotz guter Ansätze wirken auch die neusten Modelle nicht überzeugend. 

Ballmer (l.) und Elop ziehen den Zusammenschluss durch (Archiv) play
Nie den Durchbruch geschafft: Microsoft-CEO Steve Ballmer und Nokia-Chef Stephen Elop stellen 2012 Windows-Telefone vor. AP/Archiv

Zwar sind die Lumias etwa toll in die Cloud integriert. Doch die Konkurrenz kann da problemlos mithalten, etwa Google mit den vielen Gratis-Anwendungen, die es für Android, iPhone, aber auch für Windows-PCs gibt. Umgekehrt sind die wichtigen Microsoft-Apps wie Office problemlos für die Konkurrenz-Geräte erhältlich.

Wird Microsoft aufgeben? Wohl nicht sofort. Doch dürfte man sich auf wenige Flaggschiff-Geräte konzentrieren, eine Art Surface-Phone als lukratives Nischengeschäft. Auch weil solche Modelle eine Lebensversicherung sind, falls Apple oder Google in den Sinn kommen könnte, Microsoft von ihren Plattformen auszuschliessen.  Eine ernsthafte Konkurrenz zu den dominierenden zwei Betriebssystemen ist nicht mehr denkbar.

Die heissesten Gadgets von der CES 

Publiziert am 01.02.2016 | Aktualisiert am 25.07.2016
teilen
teilen
18 shares
25 Kommentare
Fehler
Melden

25 Kommentare
  • Roger  Kühni 01.02.2016
    Ich habe ein Lumia 950 , mit der Dok und einer Halterung inkl. Ladestation fürs Auto. Es funktioniert alles super zusammen, habe keine Abstürze, keine Pannen. Was ich für die Zeit mit Sony, HTC und Android nicht behaupten könnte! Kabelloses laden auf der IKEA-Lampe ist schön schnell und handlich. Das Win10 ist zwar noch nicht ausgereift, aber für eine "Erst-Version" sehr zuverlässig. Ich habe ein Handy im Hosensack, Navigiere im Auto und Compi zuhause in einem Gerät! Super MicroSoft!
    • Reto  Petitprince aus Binningen
      02.02.2016
      Ich hatte ein 640 XL mit den Versprechungen gekauft, dass es eines der ersten Geräte sein wird mit Win10. Dass Win10 wie ein PC genutzt werden kann. Win10 habe ich nie bekommen und das Dok gibt es nur für das 950. Ich habe das Verarschmich Phone nun verkauft.
  • Rolf  Neeracher , via Facebook 01.02.2016
    Die Lumia-Reihe inkl. Windows-OS waren meiner Meinung nach schon immer gut. Neben der Gratiswerbung, welche Android und Apple über die Apps haben, musste man zu lange auf ein Nachfolger des 930 warten, sowie fehlt immer noch ein Nachfolger für das Lumia 1020.Ich bin der Lumia-Reihe treu geblieben, aber nur, da mein 930 2,5 Jahre diverse Stürze und Misshandlungen überlebt hat. Andere werden gewechselt haben, das 950 bietet aber zu wenig, um Diese wieder zu einer Rückkehr zu bewegen.
  • Thomas  Jobs 01.02.2016
    Immer wieder hat Microsoft ihre Applegeräte-Killer angekündigt – Apple hatte am Ende die besseren Karten
  • Eron  Thiersen 01.02.2016
    Das Konzept hat Microsoft von Canonicals Linux Ubuntu frech kopiert, die Idee ist gut, die Umsetzung nicht, das Design ist grausig und die Anwender sind einfach nicht so weit!
  • Mathias  Haessig , via Facebook 01.02.2016
    Das Problem ist weder die Hardware noch das OS. Die Leute kaufen es nicht, weil es viele Apps nicht gibt, und die Firmen machen keine Apps, weil der Marktanteil zu klein ist. Ein Teufelskreis.
    • Schmidiger  Michael , via Facebook 02.02.2016
      Da muss ich dir recht geben. Nur sind 200Mio Devices doch schon eine Menge Geräte und Ende Jahr denk ich, werden wir bei 500mio devices sein. warum..Es gibt nur noch ein Plattform zu entwickeln. Die Universal app. Leider haben die Entwickler es bis jetzt nicht geschnallt, was das ist. Habe 100te diskussionen wegen solchen sachen schon geführt und bis jetzt immer festgestellt, dass die Entwickler keine Ahnung vom ganze haben und einfach sagen, zu wenig marktanteil.