Uhr mit Kamera kommt erst im Herbst Die neue Apple Watch verspätet sich

Die zweite Version der Apple Watch soll erst im Herbst vorgestellt werden, nicht schon im März. Dafür wird wohl LTE und eine Webcam eingebaut.

Die aktuelle Apple Watch mit einer Fitness-App. play
Die aktuelle Apple Watch mit einer Fitness-App. REUTERS/Stephen Lam

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
19 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Da hatten sich die Fans schon so gefreut. Gerüchteweise wollte Apple schon im März die zweite Generation der Apple Watch vorstellen - ein Jahr nach der Martkeinführung der ersten. Doch nun scheint sich der Launch auf den Herbst zu verschieben. 

Dies berichten verschiedene Techblogs und berufen sich dabei auf Zulieferer und Experten. Die Produktion sei noch nicht angelaufen, was auf einen Starttermin erst in der zweiten Hälfte des Jahres hindeutet. Allerdings dürfte dann auch das iPhone 7 Premiere feiern. 

A new Apple iPhone 6S and Apple Watch are displayed during an Apple media event in San Francisco play
Braucht es in Zukunft kein gekoppeltes iPhone mehr für die Apple Watch. Reuters/Beck Diefenbach

Wenn Apple bei der Watch einen ähnlichen Rhythmus wie beim iPhone anschlägt, darf man dieses Jahr sowieso noch nicht auf ein grosses Redesign hoffen. Aber auf technische Verbesserungen.

Tester Digital-Redaktor ­Lorenz Keller mit der 400 Fr. teuren Sport-Version. play
Digital-Redaktor Lorenz Keller beim Test der ersten Apple Watch. Geri Born

Im Gespräch sind eine Kamera, um direkt über die Uhr Facetime-Videochats zu führen. Spannender wäre eine angedachte LTE-Version der Apple Watch. Sprich: Die Uhr würde dank Mobilfunkanbindung unabhängiger vom iPhone - und eventuell sogar für Android-Fans eine Option.  

Publiziert am 18.01.2016 | Aktualisiert am 27.01.2016
teilen
teilen
19 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Adrian  Müller 18.01.2016
    Und der Akku bleibt vermutlich gleich. Wenn sie schlau sind , schauen sie bei der Konkurrenz mal ab und machen das Design auch rund. Natürlich wäre es dann wieder ein Idee von Apple gewesen.