Tim Cook will liefern Kommt die Apple Watch im Juni zu uns?

Im Juni will Apple-Chef Tim Cook weitere Länder mit der Apple Watch beliefern. Die Chancen stehen gut, dass die Schweiz dann auch dabei ist.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 B&B Air im Test Schweizer Top-Kopfhörer mit Schönheitsfehler
2 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
3 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
17 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

In neun Ländern kann man die Apple Watch seit letztem Freitag kaufen. Die Schweiz gehört - zur Enttäuschung der Fans hierzulande - bislang nicht dazu. Wer eine Apple Watch will, muss sie etwa in Deutschland besorgen. Und das geht nur, wenn man dort eine Lieferadresse hat.

Erschwerend kommt dazu, dass Apple Lieferengpässe hat. Wer jetzt bestellt, bekommt die meisten Modelle erst im Juni. In den Stores kann man die Smartwatch zwar anschauen, aber bislang nicht kaufen.

Als Schweizer könnte es sich aber eh lohnen zuzuwarten. Denn Apple-CEO Tim Cook hat angekündigt, dass er im Juni weitere Länder mit der intelligenten Uhr beliefern will. Es wäre schon sehr verwunderlich, wenn die Schweiz als kaufkräftiges Land mit hohem Apple-Marktanteil nicht zur zweiten Welle gehören würde.

Übrigens: Apple hat gemäss Marktanalysen schon am ersten Tag eine Million Uhren absetzen können. Mehr als Android Wear in einem ganzen Jahr. In den ersten zwei Wochen wird mit drei Millionen Geräten gerechnet, was über zwei Milliarden Dollar Einnahmen bedeuten würden.

Publiziert am 29.04.2015 | Aktualisiert am 29.04.2015
teilen
teilen
17 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

6 Kommentare
  • Berny  Hohfelsner 30.04.2015
    Boh, käm ich mir blöd vor, so ein klobiges Stück Elektroschrott ans Handgelenk binden zu müssen... Viel Spass trotzdem all jenigen, welche meinen, angebissenes Obst sei notwendig, um "in" zu sein...
  • Nikita  Flau aus Bütikofen
    29.04.2015
    Interessiert doch keinen so richtig mehr! Der Hype um das viel zu teure Ding ist längstens vorbei und es mehren sich bereits diverse Mängel an der Fertigung und Nutzbarkeit.
    Also Finger weg! Der Kauf lohnt sich definitiv nicht!!!
    Statt dessen lohnt sich die neue Pebble Watch, sie kann alles was das Herz begehrt und läuft zudem 7 Tag am Stück!
    • Marc  Gutzwiller , via Facebook 29.04.2015
      Wer sich in Apple Foren rumtreibt wird sehen, dass von den angeblichen Mängeln nicht viel zu lesen ist. Auch hier werden aus Mücken Elefanten gemacht. Der Vergleich zur Pebble hinkt an allen Ecken und Enden. Sieht aus, wie aus dem Kaugummiautomaten, Display mit mieser Auflösung, nur das neue, noch nicht verfügbar Modell gibt es mit Farbdisplay, kein Touchscreen, kein Pulsmesser, kein Bewegungsmesser, kaum Apps und und und...
    • Marcel  Stierli aus Mérida, México
      30.04.2015
      Also Nikita hat das Ding auf Herz und Nieren geprüft...wo denn genau?
  • Thomas  Stalder , via Facebook 29.04.2015
    ...das Problem ist, dass eine Firma in Singapore, welche auch eine Schweizer Uhrenfirma besitzt, die Markenrechte für "Apple Watch" für die Produktkategorie "Uhren" seit langer Zeit in der Schweiz inne hat. Dieses Problem muss Apple zuerst - wohl mit Geld - lösen. Vorher kein Verkauf der Apple Watch in der Schweiz.
    • Jérôme  Bigler , via Facebook 29.04.2015
      ... das Markenrecht läuft bald 2015 ab und der Name und das Logo wurden nie benutzt. Das Logo der eingetragen Firma ist auch nicht das gleiche. Daher hat Apple Glück. Auch wenn sie was zahlen müssten. Wird wohl weniger als ein Taschengeld für Apple sein. :-.
      Oder die Uhr wird einfach einführt. Gibt kleine Geldstrafen aber noch mehr Werbung für Appel.