Sextoys mit App und Vernetzung Grosse Lust auf digitale Verführung

Auch Technik kann sinnlich und sexy sein. Gadgets für heisse Momente zu zweit oder alleine finden jedenfalls reissenden Absatz.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

Von Technik lassen sich Herr und Frau Schweizer nicht abschrecken. Auch nicht wenn es um Sex und Erotik geht. «Wir verkaufen vier Mal so viele Gadgets wie noch vor zwei Jahren», sagt etwa Lukas Speiser, der Gründer von Amorana.ch, dem Onlineshop für Lifestyle- und Erotik-Produkte.

Zum Einsatz kommt alles, was die Digitalwelt derzeit zu bieten hat. So werden Sextoys etwa via Bluetooth mit dem Smartphone  gekoppelt. Die Steuerung erfolgt dann ganz einfach über eine App.

Virtual Reality auf bei Sex und Erotik im Trend

Zu den Topsellern bei Amorana gehört denn auch  der We-Vibe 4 Plus. Ein Paar-Vibrator mit App, bei dem man eigene Vibrationsmuster speichern kann und der sich auch vom anderen Ende der Welt bedienen lässt. 

Ein zweiter Verkaufserfolg heisst «Virtual Reality Masturbation Device». Ein Hinweis auf den neusten Trend, auch im Erotikbereich: nämlich VR-Brillen.

Inklusive ist ein 3D-Sex-Spiel, das unter anderem mit den Bewegungssensoren im gekoppelten Toy gesteuert wird. Hightech für Cybersex sozusagen.

Neues kleines «iPhone SE», neues kleines iPad Pro 

Publiziert am 05.04.2016 | Aktualisiert am 19.05.2016
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden