«Pokémon Go» war nur der Anfang Jetzt golfen Schweizer in der Stadt - ohne Schläger

User sammeln mit ihren Handys nicht nur Pokémon, sondern schlagen neuerdings virtuelle Bälle. Auch Schweizer mischen mit, wenn Realität und Spiel verschmelzen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Tipps und Tricks So wird der neue Drucker nicht zur Kostenfalle
2 B&B Air im Test Schweizer Top-Kopfhörer mit Schönheitsfehler
3 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
51 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

Der aktuelle Trend heisst «Augmented Reality». Ganz wie bei «Pokémon Go!» wird ein Game-Erlebnis in der realen Welt umgesetzt. Praktisch gleichzeitig wie die Pokémon-Macher haben auch Schweizer Werber von Smart ein ganz ähnliches Projekt realisiert.

Pokémon-Go: Löst Augmented-Reality Hype aus play

Maria Messerli war die Beste in Basel und ergolfte sich einen Smart.

Mit der «Smart Urban Golf»-App wird das Handy zum Golfschläger. So letzten Donnerstag beim ersten von vier Schweizer Turnieren in Basel. Siegerin wurde Maria Messerli, sie bewältigte den «Augmented»-Golfkurs in 25 Schlägen mit einem bzw. zwei Versuchen Vorsprung auf die ersten Verfolger. Mit einfachem Rezept: «Ich hab nicht viel überlegt, einfach gespielt und Spass gehabt.»

Echte Preise statt höhere Levels

Der grosse Unterschied: Während gute Gamer bei Pokémon ein besseres Level erreichen, gibts beim Golfen echte Preise. So erspielte sich Maria Messerli einen Smart im Wert von 16'400 Franken. Auch an den drei weiteren Turnieren gibt es noch jeweils ein Auto zu gewinnen – zuerst am kommenden Mittwoch, 27. Juli, in Zürich (ab 18 Uhr). Dann am Donnerstag, 28. Juli, in Genf und am Freitag, dem 29. Juli, in Lugano.

Publiziert am 25.07.2016 | Aktualisiert am 26.07.2016
teilen
teilen
51 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

9 Kommentare
  • Roger  Miret aus Lower Eastside, NYC
    27.07.2016
    Also ich spiele echtes Urbangolf...und zwar mit echten Schlägern und Almostgolfbällen.
  • jürg  frey aus teufen
    26.07.2016
    Wie wenn ich es nicht gesagt hätte. Als nächster Top-Spot kommen dann die War Games in Real Time auf die Strasse und die werden der grösste Renner und werden einige Amokläufe in die Gesellschaft bringen, wenn irgendwann virtuelle Leichen nicht mehr genug sind. Freut Euch und geniesst das Leben, so lange Ihr könnt.
    • Marco  Weber 26.07.2016
      Sie sollten auch mal mit dem geniessen anfangen Herr Frey! So verbittert wie Sie es sind muss das Leben total lebenswert sein!
  • Mensch  Meier aus Bern
    26.07.2016
    Massenmanipulation und Verblödung durch noch mehr Virtuelle Welt ;-) Es liegt schlussendlich einzig und alleine an jedem einzelnen von uns , ob wir uns auch so verleiten lassen wollen oder nicht . Wie die 70er doch schön waren .
    • Marco  Weber 26.07.2016
      Ich bin mit der heutigen Zeit also auch mehrheitlich zufrieden! Und was da alles so in den 70 passiert ist würde ich also nur bedingt als schön bezeichnen!
    • Thomas  Hager aus Luzern
      26.07.2016
      @Marco Weber,
      der Sex ohne Kondom war aber schon gut in den 70ern und die Flipperkästen waren auch besser als Pokemon.
    • Marco  Weber 26.07.2016
      Herr Hager über die Flipperkästen lässt sich wohl streiten :) aber besser als Pokemon waren bzw. sind sie bestimmt :)
    • Dani  Gerber , via Facebook 27.07.2016
      Jaja, es ist einfach Jahre später zurück zu denken und alles Negative auszublenden. Über die 70er schwärmen und etliches aus der heutigen Zeit benutzen, weil es halt doch praktisch ist aber gleichzeitig über diese schlimme Zeit jammern...
  • Urs  Lifart aus Volja Zaderevatska
    25.07.2016
    Virtuelle Unterhaltung. Waren das noch Zeiten, wo wir reale Unterhaltung hatten. Nicht so cool und lässig wie heute - aber viel besser !