Neues Surface Book Microsoft rüstet zum Angriff auf Apple

Der Supercomputer von Microsoft kommt erst im Frühling in die Schweiz. Dafür gibts eine erste Begegnung mit dem noch leistungsstärkeren Surface Book.

Microsoft Surface Book Test: Was kann Microsoft besser als Apple? play
Das Microsoft Surface Book bekommt mehr Power und eine längere Akkulaufzeit. ZVG

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Stolz ist Microsoft auf sein neustes Flaggschiff. Der Film zum neuen Surface Studio wurde auf Youtube bereits zehn Millionen Mal angeschaut. Das Video zum einen Tag später vorgestellten MacBook Pro hat nicht mal halb so viel geschafft.

Mit hochwertigen und hochpreisigen Produkten nimmt Microsoft ganz klar Apple ins Visier. Neben dem Massenmarkt sollen auch die Profis von den Vorzügen der Windows-10-Geräte überzeugt werden.

Wann kommen «Surface Studio» und «Surface Book» in die Schweiz?

Beim gestrigen Event von Microsoft in Zürich konnte allerdings der neue Supercomputer Surface Studio noch nicht bewundert werden. Immerhin gibts erste Infos zum Schweizer Start des eleganten Topcomputers mit riesigem, herunterklappbaren 28-Zoll-Touchscreen. Microsoft Surface Studio kommt im Frühling in die Schweiz. Bei den Preisen wirds ab knapp 3000 Franken losgehen. 

Microsoft Surface Book Test: Was kann Microsoft besser als Apple? play
Darauf müssen Schweizer noch bis Frühling warten: Microsoft Surface Studio. ZVG

Bereits in der Schweiz angekommen ist das neue Surface Book. Zumindest ein Exemplar, das BLICK kurz ausprobieren konnte. Im Februar folgt dann der offizielle Verkaufsstart, die Preise für die neuen Topversionen starten bei rund 2200 Franken.

Was kann das neue «Surface Book»?

Optisch gibt es zu den jetzigen Modellen fast keinen Unterschied, allerdings hat der Mix aus Tablet und Notebook etwas Gewicht und Dicke zugelegt. Schliesslich steckt nun ein Intel-Core-i7-Prozessor der Skylake-Generation drin.

Bis zu 16 GB RAM und bis zu 1 TB SSD-Speicher sind möglich. Dazu kommt eine neue Nvidia-Geforce-GTX-965M-Grafikkarte. Das alles bringt mehr Leistung, braucht aber auch mehr Kühlung. Zusätzlich wurde die Akkulaufzeit verbessert, bis zu 16 Stunden verspricht Microsoft.

So viel Rechenpower ermöglicht beispielsweise 3D-Zeichnungen. BLICK hat das neue Paint ausprobiert, bei dem man mit dreidimensionalen Objekten spielen kann. Faszinierend, wie sich diese schnell erstellen und in Echtzeit verändern und rundherum drehen lassen.

Microsoft Surface Book Test: Was kann Microsoft besser als Apple? play
Das Surface Book lässt sich auch als (allerdings etwas schweres) Tablet nutzen. ZVG

Aber nur, wenn Tastatur und Bildschirm aufeinandergesteckt sind. Im Tabletmodus fehlt die Grafikkarte, die sich zusammen mit dem Hauptakku in der Basiseinheit befindet.

So bleibt das Fazit unverändert: Das Surface Book ist primär ein Top-Laptop – mit dem Touchscreen und der Stiftbedienung als spannende Extras. Technisch ist es noch besser geworden, als Tablet ist es aber nur zweite Wahl, weil die Leistung reduziert, der Screen aber trotzdem recht schwer ist.

Ein Handy-Fotodrucker für die Hosentasche 

Publiziert am 01.12.2016 | Aktualisiert am 06.01.2017
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden