Neue Features bei Philips Hue Licht einschalten wie von Geisterhand

Die Hue-Leuchten von Philips werden noch etwas intelligenter. An der Gadget-Messe IFA in Berlin zeigen die Holländer einen neuen Sensor.

Philips Hue-Leuchten präsentieren an der IFA neue Bewegungsmelder play
Der Bewegungsmelder schaltet etwa an Orten das Licht an, an denen man die Hände meist nicht frei hat.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Bewegungsmelder hat auch die Konkurrenz im Angebot. Doch Philips hat den Vorteil, mit den Hue-Leuchten ein ganzes System an intelligenter Steuerung im Hintergrund zu haben. Die Holländer waren in diesem Bereich die Pioniere.

Daher ist es eigentlich erstaunlich, dass Philips erst ab Oktober einen Hue-kompatiblen Bewegungsmelder im Angebot hat. Für rund 45 Franken wird er erhältlich sein, Premiere feiert er auf der Technikmesse IFA in Berlin diesen Donnerstag.

Philips Hue Bewegungsmelder: Der kabellose Sensor

Gut Ding will Weile haben - und Philips kommt zwar spät mit dem Sensor, dafür ist er richtig durchdacht. Ein Kabel braucht der Bewegungsmelder nicht, er lässt sich anschrauben, kleben oder magnetisch befestigen. Die Batterie hält zwei bis drei Jahre.

Philips Hue-Leuchten präsentieren an der IFA neue Bewegungsmelder play
Über die App lässt sich die Funktion des Sensors genau festlegen.

Verbunden ist er mit dem gesamten Hue-System. Und so lassen sich nun verschiedene Szenarien einstellen. So unterscheidet der Sensor automatisch zwischen den Tageszeiten. Muss man etwa in der Nacht zur Toilette, werden die Lampen bei Bewegung nur gedimmt eingeschaltet. Am Abend gibts volle Festbeleuchtung.

Man kann auch festlegen, dass nach einer bestimmten Zeit ohne Bewegung das Licht in einem Zimmer ganz abgeschaltet wird. Insgesamt lassen sich bis zu 12 Senoren mit bis zu 50 Lichtquellen koppeln. Sogar ein Tageslicht-Sensor ist eingebaut, der bei Bedarf das Licht automatisch einschaltet, wenn es in einem Raum zu dunkel ist.

Publiziert am 30.08.2016 | Aktualisiert am 07.09.2016
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Jürg  Brechbühl aus Eggiwil
    30.08.2016
    Könnte man bitte sehr bezahlte Werbung auch als solche kennzeichnen?
  • Haris  Haris 30.08.2016
    Oha ist ja nicht so als wäre das schon alles mit KNX möglich und der Fakt, dass es ohne Kabel angeschlossen wird, lässt mich eher daran zweifeln den ich prophezeie schon die ersten Signalüberschneidungen wie bei allen anderen Systemen dieser Art