Movado lanciert Bold Motion Die Schweizer Watch ist halbsmart

Gemeinsam mit HP baut die Schweizer Uhrenmarke Movado eine Smartwatch, die zwar kein Display hat, aber trotzdem Benachrichtigungen anzeigen kann.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!
2 Comeback mit neuen Phones HTC erfindet Touchbar fürs Handy
3 Gewinner und Verlierer der CES Nicht alle haben so abgeräumt wie die...

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden

Eigentlich ist es schon die dritte Smwartwatch der Traditionsmarke, die 1881 in La Chaux-de-Fonds gegründet wurde, heute aber von den USA aus gelenkt wird. Doch die zwei ersten Uhren von Movado waren primär Fitnesstracker, konnten also Schritte zählen und den Schlaf überwachen.

Klassisches Design, ein Display fehlt. play
Klassisches Design, ein Display fehlt.

Die neue Bold Motion kann das auch - und wie die Vorgänger setzt sie auf ein klassischen Uhrendesign ohne Display. Im Edelstahlgehäuse mit 44 Millimetern Durchmesser ist Technik von HP eingebaut. Zudem vibriert die Uhr und blinkt mit LEDs.

Das wird genutzt, um mit unterschiedlichen Mustern auf Anrufe und Benachrichtigungen hinzuweisen. Auch aktuelle Termine aus dem Kalender sollen so sicht- und spürbar sein. Also natürlich nicht ein textlicher Inhalt, aber man soll sofort merken, ob eine SMS angekommen ist oder jemand anruft.

Die grosse Stärke ist sicher das Design der Uhr, eine Mischung aus der klaren Movado-Linie und futuristischen Elementen. Zudem kann der User in der App einstellen, wann er wie benachrichtigt werden will. Nicht, dass man dauernd Disco-Beleuchtung auf dem Arm hat.

Die Watch zeigt einen kommenden Termin mit LEDs an der eingestellten Zeit. play
Die Watch zeigt einen kommenden Termin mit LEDs an der eingestellten Zeit.

Ein Vorteil ist sicher auch, dass die Uhr sowohl mit Android als auch mit iOS kompatibel ist. Der Preis der Movado Bold Motion liegt bei rund 800 Franken. Die Akkulaufzeit ist noch nicht bekannt, der genaue Starttermin fehlt ebenfalls.

Übrigens: Das dürfte nicht die letzte Uhr nach diesem Konzept sein. Denn HP hat ein ganzes Programm auf die Beine gestellt, um Uhrenhersteller bei der Konstruktion von eigenen Smartwatches technologisch zu unterstützen.

Mehr zum Thema
Publiziert am 20.11.2015 | Aktualisiert am 20.11.2015
teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden