Mobile World Congress Sony lässt niemanden im Regen stehen

Sony zeigt in Barcelona das neue Xperia Z4 Tablet, das sich gerne als Notebook tarnt. Und es ist wie die neue Mittelklasse wasserdicht.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Sony setzt seine neue Strategie konsequent um. So sind auch die am Mobile World Congress in Barcelona vorgestellten Gadgets wasserdicht. Das gilt auch für das neue Topmodell im Tabletbereich, das Xperia Z4 Tablet. So kann man es durchaus mal unter dem Wasserhahn abwaschen. Und wenn es einem in der Badewanne aus der Hand rutscht, funktioniert es auch nach 30 Minuten unter Wasser noch - und das bis 1,5 Meter tief.

Während bisher der Mikro-USB-Anschluss mit einem Gummi-Pfropfen abgedeckt werden musste, ist das neu nicht mehr nötig. Man muss also nicht mehr jedes Mal beim Laden die Abdeckung wegklappen. Aber man sollte unbedingt das Gerät zuerst trocknen lassen, bevor man es an die Steckdose anschliesst.

Mehr als nur ein Spassbrett

Das 10-Zoll-Tablet ist aber auch eine seriöser Schwerarbeiter für unterwegs. Dafür sorgt einerseits die kompakte Bauweise: Es ist nur 6,1 Millimeter dünn und nur 396 Gramm schwer. Andererseits ist die neuste Technik verbaut, ein Octa-Core-64-bit-Prozessor mit 3 GB Arbeitsspeicher etwa oder das hochaufgelöste, sehr helle Display.

Sony verspricht mit dem 6000 mAh Akku 17 Stunden Multimediawiedergabe. Der Clou ist aber die separat erhältliche Tastatur, die sich ans Tablet dockt und sich automatisch per Bluetooth verbindet. Sie hat sogar ein Touchpad und verwandelt das Xperia Z4 so zum Laptop. Ein Unterschied ist kaum mehr zu erkennen - und die Tastatur fühlt sich auch richtig gut an.

Einziger Nachteil: Man bezahlt fürs Keyboard zusätzlich 249 Franken - und das zusätzlich zu den immerhin 699 Franken für die LTE-Version des Tablets.

Mehr als nur Mittelklasse

Bei den Smartphones werden momentan alle Klassengrenzen gesprengt. Auch bei Sony, die sich mit dem Xperia M4 Aqua zwar klar in der Mittelklasse positionieren. Das 5-Zoll-Gerät ist auf den ersten Blick kaum vom Flaggschiff, dem Z4, zu unterscheiden.

Mit 136 Gramm Gewicht, einem Octa-Core-Prozessor mit 2 GB Arbeitsspeicher und einem 2400 mAh Akku muss sich das neue Smartphone nicht verstecken. Natürlich ist das Display etwas weniger kontrastreich und die Kameratechnik etwas weniger ausgefeilt. Aber für 319 Franken bekommt man ein richtig gutes Handy, das natürlich auch wasserdicht ist und den neuen Mikro-USB-Anschluss eingebaut hat.

Ein Händchen hat Sony auch für stimmige Extras. So ist das neue Bluetooth-Headset für 99 Franken ebenfalls wasserfest. Und der neue Bluetooth-Lautsprecher ist ein echter Hingucker. Eine Art moderner Wecker mit Lautsprecher-Ohren, der nicht nur die Zeit anzeigt und Musik abspielt, sondern auch auf Sprachbefehle reagiert.

Publiziert am 02.03.2015 | Aktualisiert am 02.03.2015
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden