Live von der CES Diese Technik-Highlights verändern Ihr Leben

Die CES in Las Vegas ist eine Zukunftsmesse: Hier werden die Trends der Technikwelt gemacht. Wir zeigen fünf der wichtigsten neuen Gadgets.

David VanderWaal, Vizepräsident von LG Electronics USA, zeigt den Airport Guide Roboter. play
David VanderWaal, Vizepräsident von LG Electronics USA, zeigt den Airport Guide Roboter. John Locher

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 B&B Air im Test Schweizer Top-Kopfhörer mit Schönheitsfehler
2 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
3 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Die weltgrösste Elektronikmesse, die CES in Las Vegas, überrascht dieses Jahr mit futuristischen Konzepten. Roboter, ultradünne Displays, faltbare Akkus, virtuelle Realitäten oder totale Vernetzung: Was im ersten Moment nach Science Fiction tönt, kommt oft schon in den nächsten zwölf Monaten auf den Markt. Wir zeigen fünf beeindruckende Neuheiten.

play
REUTERS

Dein Freund und Roboter

Letztes Jahr hatte jeder Hersteller eine Smartwatch im Angebot, dieses Jahr sind es Roboter. Ob sie als Spielgefährten oder Helfer im Haushalt wirklich eine grosse Rolle spielen werden, ist unklar. Schon alltagstauglich sind Modelle wie der Airport Guide Robot von LG. Er rollt auf Flughäfen in Japan umher und gibt via Sprachbefehl Informationen zu Flugzeiten, Gates oder Verspätungen.

play
AP

Batterie, die sich biegen lässt

Das grosse Problem der neuen Technikwelt: Jedes Produkt braucht eine eigene Stromversorgung. Akkus sind die Achillesferse der meisten Gadgets. Gross, schwer – und trotzdem nicht so ausdauernd, wie man sich das wünschen würde. Panasonic präsentiert an der CES einen Lithium-Ionen-Akku als Weltpremiere, der sich verbiegen und falten lässt. Ideal für smarte Kleidung oder dünne Chipkarten.

play
REUTERS

TV, so dünn wie ein Poster

Der LG Signature OLED TV W ist auf den ersten Blick kaum mehr als Fernseher zu erkennen. Er ist nur gerade 2,57 Millimeter dick und verschmilzt förmlich mit der Wand, an die er mit Magneten gehängt werden kann. Der Fernseher ist so dünn, dass er wie ein Poster wirkt. Ein Grossteil der Technik und die Lautsprecher sind in einer Box integriert, die wie ein Regalbrett unter den TV gehängt wird.

play
AP

Sprechender Kühlschrank

Der Family Hub 2.0 ist bereits die zweite Generation smarter Kühlschränke von Samsung. Neu kann man die Technik auch per Sprachbefehl steuern. Auf Zuruf werden Wetterbericht, Rezepte oder auch Fernsehsendungen angezeigt. Und dank drei integrierter Kameras lässt sich der Inhalt auf dem 21,5-Zoll-Touchscreen anschauen, ohne die Türen zu öffnen.

play

Smartphones noch schlauer

Das Zenfone AR von Asus ist das erste Handy, das gleich zwei Arten virtueller Realität anzeigen kann. Einerseits ist das Top-Smartphone mit der VR-Brille Daydream von Google kompatibel, die rund 70 Franken kostet. Andererseits hat das Zenfone AR auch Google Tango integriert. Dieses System bietet eine Form von Augmented Reality, also einem Mix aus echter Umgebung und virtuellen Einblendungen. So lässt sich beispielsweise das eigene Wohnzimmer mit virtuellen Möbeln einrichten.

So billig sind die neuen LG-Handys Publiziert am 06.01.2017 | Aktualisiert um 16:38 Uhr
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Sie haben noch 500 Zeichen übrig.