iOS 9.3 legt iPhones flach Apple blamiert sich mit Pannen-Update

Die neuste Software für iPhone und iPad verursacht massive Probleme. Links oder Suchanfragen gehen nicht mehr, Apps stürzen ab. Eine Lösung gibt es bisher nicht.

File photograph of a woman using her mobile phone in Munich play
Das neuste Software-Update fürs iPhone bringt Apps zum Abstürzen.  REUTERS

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
243 shares
24 Kommentare
Fehler
Melden

Was für eine Mega-Panne: Nach dem Update auf iOS 9.3 klagen viele iPhone-Nutzer über unerklärliche Fehler. So können aus dem Mailprogramm oder anderen Apps wie Facebook keine Links mehr angeklickt werden. 

Noch schlimmer: Einzelne Apps lassen sich nach der Aktualisierung auf die neuste Software-Version gar nicht mehr nutzen. Sie stürzen regelmässig ab. Auch scheint bei einigen Nutzern das Smartphone ganz einzufrieren - was sich mit einem Neustart beheben lässt. 

Für einmal sind nicht nur die unzähligen Einträge in den Apple-Foren Beleg für die Probleme mit dem Betriebssystem. Auch auf der BLICK-Redaktion ärgern sich ein Dutzend iPhone-Nutzer über das Pannen-Update. 

Abwarten und iOS 9.3 nicht installieren

Trotzdem gibt es momentan von offizieller Seite keine Lösung für die Probleme. Experten erwarten aber für die nächsten Tage ein Update fürs Update. Das ist doppelt peinlich, weil Apple schon das ursprüngliche iOS 9.3 nach wenigen Tagen im Download-Bereich ausgetauscht hatte. Ältere iPhones und iPads liessen sich damit nicht mehr starten. 

Was tun? Wer iOS 9.3 noch nicht heruntergeladen hat, sollte angesichts der Vorfälle damit warten, bis Apple eine neue Version zur Verfügung stellt. Wer schon Probleme hat, kann versuchen, als Alternative zum Safari-Browser Google Chrome oder Microsoft Bing (für iPad) herunterladen.

FullSizeRender.jpg play
Bei manchen Nutzern hilft es, JavaScript unter "Einstellungen-Safari-Erweitert" auszuschalten. 

Bei manchen Nutzern funktionierten die Links auch wieder, wenn man Javascript deaktiviert. Dazu muss man die Einstellungen aufrufen, dort unter «Safari» auf «Erweitert» ganz unten klicken. Danach kann man  Javascript für den Apple Browser ausschalten. Leider funktionieren diese Tricks nicht bei allen Geräten. 

Schon mit iOS 8.0 massive Probleme

Es ist nicht das erste Mal, dass iPhone-Nutzer nach dem Update mit massiven Problemen zu kämpfen haben. iOS 8.0 kam 2014 mit einem Dutzend Fehler auf die Geräte.

Diese sollten durch iOS 8.0.1 behoben werden – das Update war allerdings eine Verschlimmbesserung. Da teilweise der Handyempfang beeinträchtigt war und der Fingerabdruckscan nicht mehr klappte, zog Apple die Aktualisierung gar zurück. Die bisher grösste Update-Blamage des Herstellers.

Publiziert am 29.03.2016 | Aktualisiert am 20.04.2016
teilen
teilen
243 shares
24 Kommentare
Fehler
Melden

24 Kommentare
  • Franz  Meier 29.03.2016
    Habe seit eh und je Iphone, doch die aktuelle Situation ist mehr als nur ärgerlich!!!
  • Stefan  Höhni 29.03.2016
    Diese Probleme sind mir als Androidnutzer seit jeher bekannt. Zuerst klaute Android von iPhone das Design und die Features, nun klaut iPhone von Android die Bugs und Freezes. Jetzt gibts dann bald wirklich keinen Unterschied mehr. Bravo!
  • Othmar   Huber 29.03.2016
    Ein Konzern der Milliarden Gewinne einfährt sollte sich auch auf Haftungsprobleme eine Gruppenklage in den USA vorbereiten. Es ist im Zeitalter der IT Technik sicher möglich, ein Testprogramm für einen Update zu schreiben, der ALLE Versionen der ausgelieferten Geräte berücksichtigt. Der Zeitaufwand für den User und die möglichen Verluste durch die fehlerhafte Update Software ist manchmal das mehrfache, als ein neues Gerät kostet.
    • Markus  Schweizer 29.03.2016
      Apple hat ja auch schon Sammelklagen verloren resp. ausser Gerichtlich geeinigt, spriche Rep. Programm MAcBook Logicboard.
    • Reto  Petitprince aus Binningen
      29.03.2016
      Und Sie wären dann auch bereit höhere Preise für die Geräte hinzublättern ? Seien Sie froh, wenn Sie ein iPhone haben. Sie können binnen weniger Tage mit einem Update rechnen. Bei Android Geräten warten Sie oft Monate, trotz vielzähliger Bugs. Wenn Sie die Apple Bedingungen gelesen statt nur durchgeklickt hätten, wüssten Sie, dass eine Haftungsklage nahezu aussichtslos ist...
  • Alex  Schrutt aus Seewen
    29.03.2016
    Apple kann man nicht mehr ernst nehmen. Was hat doch der Cook mit iOS 9 versprochen ? Stabilität und Performance ? Da kommt eigentlich nur noch Bananenware daher. Reift beim Kunden. Also sollte Apple das iOS 10 besser gleich ein halbes Jahr verschieben.
  • peter  schneiter 29.03.2016
    Mit Google Chrom hatte und habe ich nie Probleme und es läuft immer stabil. Safari ist einfach Mist.