Huawei P9 im ersten Test So gut ist die doppelte Superkamera

Knipst die Dual-Kamera besser? Wie lange hält der Akku? Wir haben das neue Flaggschiff von Huawei bereits getestet und beantworten die wichtigsten Fragen.

IMG_3806.jpg play
Das Huawei P9 startet ab Ende Monat zu Preisen ab 599 Franken. 

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
8 shares
Fehler
Melden

Wie gut ist die neue Doppelkamera im Huawei P9?

Der erste Eindruck: Die Zusammenarbeit des chinesischen Smartphone-Herstellers mit den deutschen Fotospezialisten von Leica hat sich gelohnt. Wer mit der Doppelkamera ganz normal drauflosknipst, wird erst einmal keinen Unterschied zu einem normalen Handy merken. Die zwei Sensoren, einer für Farbe, einer monochrom, arbeiten nahtlos zusammen. Sie sollen mehr Licht einfangen können, was zu schärferen Bildern und leuchtenderen Farben führt. Im ersten Test bemerkte man vor allem, wie schnell das P9 fokussiert und auslöst. Im Menü gibt es dann auch einen reinen Schwarz-Weiss-Modus, der sehr schöne Fotos mit hohem Kontrast aufnimmt. Schon nach kurzer Zeit ist klar, dass die Dual-Cam zu den besten Handykameras auf dem Markt gehört. 

IMG_3822.jpg play
Schwarz-weiss Fotos kann man dank separater Linse ohne künstlichen Effekt machen.  

Wie lange hält der Akku des Huawei P9?

Ausführlich konnten wir das natürlich noch nicht testen - aber es ist wohl eine der wichtigsten Fragen für die Nutzer. Bis 1,6 Tage sagt der chinesische Hersteller. Tatsächlich ist die Batterie des P9 mit 3000 mAh bei der 5,2-Zoll-Version und 3400 mAh beim 5,4-Zoll-grossen Plus üppig dimensioniert. Der Akku dürfte also länger halten als bei vielen Konkurrenten. Allerdings wird das im Alltag nicht so viel bringen. Man wird weiterhin jede Nacht laden müssen und das Intervall nicht auf jede zweite Nacht ausdehnen können. Übrigens: Huawei setzt als einer der ersten Hersteller auf den USB-C-Anschluss. Das Kabel kann also nicht mehr verkehrt eingesteckt werden und ermöglicht schnelleres Laden. 

IMAGE-ERROR

Wie liegt das Huawei P9 in der Hand?

Mit 144 für das kleine und 162 Gramm für das grosse Modell sind die P9-Geschwister schön leicht. Beide sind weniger als sieben Millimeter dünn - auch das merkt man sofort, wenn man die Smartphones in die Hand nimmt. Aber: Man läuft trotzdem nicht in Gefahr, sie dauernd fallenzulassen. Weil das Design doch angenehm kantig ist. Beeindruckend auch, wie der 5,2-Zoll-Display fast randlos ist und in ein kompaktes Gehäuse passt. Das mit 4,7 Zoll doch deutlich kleinere iPhone ist faktisch praktisch gleich gross. Allerdings muss man auch sagen, dass das P9 vom Design her nicht wirklich innovativ ist. Auch wenn recht viele Material- und Farbvarianten erhältlich sind. Etwa ein Weiss mit Keramik-Finish, oder ein geschliffenes Gold. 

IMAGE-ERROR

Was kostet das Huawei P9 und wann startet es in der Schweiz?

Ab dem 26. April ist das chinesische Topsmartphone in der Schweiz erhältlich, die Plus-Version dürfte im Mai folgen. Die Preise fürs mit 32 GB liegen bei 599 Franken, mit 64 GB sind es 649 Franken. Das P9 Plus kostet mit 64 GB 749 Franken. Das ist sicher etwas teurer als erwartet, aber immer noch leicht unter den Preisen anderer Topsmartphones. 

IMAGE-ERROR Publiziert am 06.04.2016 | Aktualisiert am 17.05.2016
teilen
teilen
8 shares
Fehler
Melden