Huawei attackiert Samsung China-Porsche ersetzt das Note 7

Was Samsung nicht (mehr) kann, macht jetzt Huawei und setzt mit dem Porsche Design Mate 9 gleich noch eins oben drauf.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
2 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!
3 Comeback mit neuen Phones HTC erfindet Touchbar fürs Handy

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

Huawei hat gestern gleich zwei neue Flaggschiffe präsentiert. Das Mate 9 verfügt über einen riesigen 5,9 Zoll Bildschirm und gehört somit in die Liga der sogenannten Phablets, also halb Phone, halb Tablet. Das gerade mal 7,9 Millimeter dünne Gerät ist in ein edles Unibody-Gehäuse aus Metall gekleidet.

Samsung-Attacke: Huawei Mate 9 und Huawei Porsche Design Mate 9 play

Der Akku des Huawei Mate 9 soll zwei Tage ununterbrochene Nutzung erlauben.

Das kann das Huawei «Mate 9»

Im Innern gibt's ebenfalls ganz viel neue Technik. Highlight ist die Dual-Kamera, welche in Zusammenarbeit mit Leica entstand und im Huawei P9 Premiere hatte. Im Vergleich zu letzterem wurden die Kameras jetzt noch leistungsfähiger. Die eine Kamera verfügt nun über einen 12-Megapixel-RGB-Sensor mit Blende F/2.2, die zweite über einen 20-Megapixel-Monochrom-Sensor mit F/2.2. Das Resultat sollen auch dank optischem Bildstabilisator Bilder vom Feinsten sein. Filmen kann man jetzt mit 4K, also mit vierfacher Full-HD Auflösung.

Strom für zwei Tage ununterbrochener Nutzung verspricht Huawei mit dem riesigen 4000-mAh-Akku. Dank Supercharge-Technologie soll dieser innerhalb von nur 30 Minuten genügend aufgeladen sein, dass er für einen kompletten Tag hält. Weil das Thema Akku ja sprichwörtlich brennend heiss sein kann, hat Huawei vorgesorgt. So lassen sich beim Mate 9 Spannung und Temperatur in Echtzeit überprüfen.

 

Noch edler ist nur das «Porsche Design Huawei Mate 9»

Noch mehr Hightech und vor allem noch viel mehr edles Design verspricht die zweite Neuheit. Das Porsche Design Huawei Mate 9 dringt schon allein preislich in völlig neue Sphären ein. 1500 Franken müssen für den Chinesen-Porsche hingeblättert werden. Damit ist das Thema Billig-Handy dann wohl endgültig vom Tisch. Dafür bekommt der Käufer ein Smartphone, welches mit seinem beidseitig abgerundeten 5.5 Zoll Display den Samsung Edge und Note 7 Geräten schon recht ähnlich sieht. Die Technik ist mit derjenigen des «normalen» Mate 9 weitgehend identisch.

Samsung-Attacke: Huawei Mate 9 und Huawei Porsche Design Mate 9 play

Das Huawei Mate 9 im edlen Porsche-Design kostet schlappe 1499 Franken.

Preise und Releasedate für die Schweiz

Das Huawei Mate 9 gibts in der Schweiz ab Mitte November in den Farben Space Gray und Moonlight Silver für 699 Franken. Das Porsche Design Mate 9 ist ab dem 20. Dezember in limitierter Auflage bei Digitec.ch für 1499 Franken erhältlich.

Publiziert am 04.11.2016 | Aktualisiert am 04.11.2016
teilen
teilen
1 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

7 Kommentare
  • Reto  Petitprince aus Binningen
    04.11.2016
    Porsche Design? Wir reden vom Schriftzug, nicht vom Telefon, oder? Porsche Design muss es sehr schlecht gehen, dass man für ein Allerweltsdesign sein Logo hergibt... Früher hat mal Eltern hochwertiges Porsche Design gebaut...
  • News  Man 04.11.2016
    Ich bezweifle, dass man bei einem Gerät, welches doppelt so teuer wie jene der Konkurrenz ist, von Attacke sprechen kann. Gut aussehen tut es alleweil.
    • Kevin  Wyss aus Gwatt
      05.11.2016
      699.-ist nicht Doppelt so Teuer wie die Konkurrenz, aber wenn Sie natürlich das “Porsche Design“ brauchen, bitte zahlen Sie für weniger mehr =) Aber leider ist Huawei mittlerweile auch schon sehr Teuer, vor einem Jahr habe ich das Flagschiff noch für unter 500.- bekommen.
  • Nikita  Flau aus Bütikofen
    04.11.2016
    Auf auf, kaufen kaufen ...
    Nie und nimmer werde ich ein Chinesen Handy kaufen. Auch wenn diese Meilenweit voraus sein sollten. Schadsoftware, Spysoftware werden ganz bestimmt mit verpackt sein! Eine Wette!? Warten wir mal ein paar Monate oder Jährchen, bin überzeugt, dass via Hintertürchen von den Chinesen Spysoftware eingeschleust werden wird.
    Also darum Hände weg, auch wenns extrem reizen sollte das Ding zu kaufen.
    • Hans  im Griff aus Frauenfeld
      04.11.2016
      Als wären die Amerikaner oder Koreaner vertrauenswürdiger als die Chinesen in punkto Soft- und Spyware. Nebenbei werden immernoch praktisch alle Smartphones im asiatischen Raum hergestellt und nur weil auf einem iPhone steht "Designed by Apple in California", heisst das noch lange nicht, das es erstens dort Produziert wird und zweitens, das in California die klügeren Köpfe sitzen als in China.
    • Rolf  Gerber aus Zürich
      04.11.2016
      @Nikita Flau: wo leben sie denn? Was denken sie wo die Chips, Platinen usw. ihres Smartphones gefertigt wurden? Was mainan sie was für Chips sind in den Funkmasten verbaut? Ja,Ja die bösen Chinesen. Übrigens, halten sie die Bescheinigung, dass die USA keine "Schadsoftware" direkt durch den Betriebssystemhersteller drauflädt, gut fest und lesen sie sie täglich mindestens 3x durch.
    • Roger  Berger 04.11.2016
      Na ja, Asien wird den Markt gehörig aufmischen. Sony, Nikon, und viel andere mehr lassen doch schon längst in China produzieren. Huawei ist weit nach vorne gerückt, und die Qualität stimmt. Und hier in Thailand ist OPPO stark im Rennen.