Highlights vom Mobile World Congress Die Gadget-Branche ist verspielt wie nie

So verspielt zeigte sich die Smartphone- und Mobile-Branche schon lange nicht mehr. Für die Käufer bedeutet das viele coole Gadgets.

160222 BARCELONA Feb 22 2016 Models show the ZTE V7 device L and the Nubia Z9 R at th play
Zwei Hostessen zeigen das ZTE V7 (links) und das Nubia Z9. imago/Xinhua

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!
2 Comeback mit neuen Phones HTC erfindet Touchbar fürs Handy
3 Gewinner und Verlierer der CES Nicht alle haben so abgeräumt wie die...

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Über 100'000 Besucher zählt der Mobile World Congress in Barcelona dieses Jahr erstmals, über 2200 Aussteller zeigen ihre Neuheiten. Wohlgemerkt: Die Messe ist nur für Journalisten, die Industrie und Fachbesucher offen, die mindestens 750 Franken für ein Ticket hinblättern.

Spannend ist die grösste Messe für mobile Kommunikation vor allem deshalb, weil unzählige Gadgets Premiere feiern, die in den nächsten Monaten auf den Markt kommen.

Dabei zeigt sich der Jahrgang 2016 so vielfältig und bunt, wie es die Vorgänger schon länger nicht waren. Und nicht immer sind es die Flaggschiffe und die grossen Namen, die am meisten Eindruck hinterlassen.

So ist das gestern vorgestellte Samsung S7 zwar das für den Markt bedeutendste Gerät der Messe, die direkte Konkurrenz von Sony und LG wirkt aber frischer und innovativer. 

Was bei allen grossen Marken auffällt: Es werden nicht mehr nur einzelne Handys präsentiert, sondern jeweils gleich ganze Produktelinien samt Zubehör.  

Wir stellen sieben Gadgets vor, die uns auf dem Rundgang durch die acht Hallen besonders beeindruckt haben. 

IMAGE-ERROR

Wiko UFeel Lite: Klar ist ein Fingerabdruckscanner bei Handys keine Neuheit mehr. Doch dass ein solcher in einem 5-Zoll-Gerät für nur 179 Franken eingebaut wird, das gabs bislang nicht. 

IMAGE-ERROR

LG Friends: Für das neue G5 hat LG eine ganze Reihe Extras produziert: VR-Brille, 360-Grad-Kamera, Kamera- und Soundaufsatz sowie einen Roboterball. Der filmt das Zuhause und kann dank eines Lasers mit dem Haustier spielen. 

IMAGE-ERROR

Cat S60: Das massive Cat S60 für 649 Franken ist nicht nur ultrastabil und kann auch unter Wasser Fotos schiessen, es hat auch als Weltpremiere eine Wärmekamera eingebaut. Aus bis 30 Metern Entfernung visualisiert das Smartphone Temperaturuntschiede. 

IMAGE-ERROR

Samsung Gear 360: Rundum-Videos sind einer der grossen Trends auf dem Mobile World Congress. Samsung zeigt eine Kugel-Kamera, die mit zwei 15-Megapixel-Linsen genau solche Aufnahmen macht. Auf dem Smartphone sieht man dabei eine Live-Vorschau - und kann fertige 360-Grad-Bilder oder -Videos mit einem Klick auf Facebook oder Youtube teilen. 

Sony Xperia X: Das neue Topmodell der Japaner kommt im Juni für 649 Franken auf den Markt. Auffallend sind das elegante Design und die ultraschnelle Kamera. Man kann sie mit einem Klick in weniger als einer Sekunde auslösen, auch wenn das Handy im Standby ist. Zusätzlich kann der Autofokus sich bewegenden Motiven automatisch folgen.  

IMAGE-ERROR

Oral-B Genius: Die smarte Zahnbürste nutzt Bewegungssensoren und die Kamera des Smartphones, um zu überprüfen, ob man auch wirklich alle Zähne gut geputzt hat. Die Infos werden laufend in einer App ausgewertet. Drucksensoren sorgen dafür, dass nicht zu stark gereinigt wird. Die Genius kommt im August in die Schweiz, der Preis ist noch offen. 

IMAGE-ERROR

Huawei MateBook: Der Mix aus Tablet und Notebook ist zwar nicht neu, die Chinesen haben ihn aber in einer perfekten Grösse umgesetzt. Das 12-Zoll-Gerät ist mit 640 Gramm gut in der Tasche tragbar. Dank Windows 10, Stift und angenehmer Tastatur samt Trackpad kann man mit dem MateBook zu Preisen ab 799 Franken arbeiten wie mit einem vollwertigen Laptop.

IMAGE-ERROR Publiziert am 23.02.2016 | Aktualisiert am 26.04.2016
teilen
teilen
1 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Theodor  Storm 23.02.2016
    Und wetten, dass dieser ganze überflüssige und völlig überteuerte Tineff millionenfach gekauft werden wird, nur weil es IN ist, mit solch einem Schmodder zu prahlen!
    • Dominic  Walter aus Toronto
      24.02.2016
      Da wette ich gerne mit Ihnen und hole meinen gewinn bereits heute ab.