Günstiger surfen, aber... BLICK analysiert die neuen UPC-Abos

Günstige Preise, keine versteckten Kosten mehr: UPC (früher Cablecom) bringt neue Internet- und TV-Kombis auf den Markt. Der Haken: Man muss dafür etwas tun.

UPC krempelt Angebot um: So spart man richtig bei TV und Internet play
Michelle Hunziker ist das Aushängeschild für die neuen UPC-Angebote.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 B&B Air im Test Schweizer Top-Kopfhörer mit Schönheitsfehler
2 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
3 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Vor etwas mehr als einer Woche krempelte UPC das Grundangebot um (Blick.ch berichtete). Nun sind auch alle anderen Abos mit Internet und TV an der Reihe. Die gute Nachricht: Die meisten Kunden zahlen weniger und die Angebote sind meist auch günstiger als vergleichbare Offerten der Konkurrenz. Die schlechte Nachricht: Wer davon profitieren will, muss selber aktiv werden.

Das liegt auch daran, dass nun bei allen Angeboten der Kabelanschluss inklusive ist. Viele Kunden bezahlten den bislang separat, etwa über die Nebenkosten der Mietwohnung. «Der Kunde muss vor dem Wechsel auf das neue UPC-Angebot deshalb zuerst beim Vermieter den Kabelanschluss kündigen», schreibt Telekom-Experte Ralf Beyeler vom Vergleichsportal Verivox in der Analyse der Angebote.

Immerhin: Bestehende Kunden können gratis auf die neuen Abos wechseln. Wer nichts macht, bezahlt weiterhin Kabelanschluss und bisherige Monatsgebühren separat.

4 bis 14 Franken günstiger pro Monat

Wichtig aber zu wissen: Es gibt nur noch Kombi-Pakete, keine einzelnen Angebote mehr. Internet, TV und Telefon sind immer gekoppelt. Es gibt jeweils zwei Varianten. Bei den «Connect»-Tarifen erhält man keine separate Box. Ideal, wenn man primär den Internetanschluss braucht, TV und Telefonanschluss sind jeweils als Basis-Angebot inklusive. 

UPC krempelt Angebot um: So spart man richtig bei TV und Internet play
Die Connect-Tarife gelten, wenn man TV direkt über den Tuner des Fernsehers empfängt. Für 49 Franken erhält man das neue Grundangebot. QUELLE: VERIVOX

«Connect & Play» bezeichnet die Varianten mit Horizon-Set-Top-Box, über die man beispielsweise auch Sendungen aufzeichnen kann. Buchbar sind Zusatzangebote, etwas für 10 Franken im Monate eine Flatrate fürs Telefonieren ins Schweizer Festnetz.

Der Vergleichsdienst Dschungelkompass.ch hat die alten UPC mit den neuen Angeboten verglichen. Kunden sparen zwischen rund 4 bis 14 Franken pro Monat bei ähnlicher oder gar besserer Leistung. Und auch Experte Beyeler von Verivox sagt: «Die neuen Angebote von UPC überzeugen.»

UPC krempelt Angebot um: So spart man richtig bei TV und Internet play
Diese neuen Tarife für all jene, die eine Set-Top-Box brauchen und Sendungen aufnehmen wollen. QUELLE: VERIVOX

 

Während bei Internet und TV sich die Kunden selber bemühen müssen, profitieren Mobilfunk-Kunden der UPC automatisch von den kleinen Ab-Anpassungen. Sehr erfreulich, denn die Monatsgebühr wird jeweils fünf Franken günstiger als bisher. Beim kleinsten Paket sind zudem neu 500 MB statt bisher 250 MB inklusive.

Insgesamt sind die neuen Angebote preislich sehr attraktiv - für bestehende Kunden genauso wie für neue. Um eine Kombi aus Telefon, Internet und TV kommt man bei UPC wie auch bei der Konkurrenz fast nicht mehr herum. Was aber auch klar ist: Die Varianten sind insgesamt schwierig zu vergleichen, da jeder Anbieter andere Pakete schnürt.

UPC lanciert neuen Sportsender Publiziert am 28.09.2016 | Aktualisiert am 04.11.2016
teilen
teilen
0 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

6 Kommentare
  • Roger  Kuprecht , via Facebook 29.09.2016
    Habt ihr auch analysiert, dass man jetzt für Pay Sport Sender ein extra Packet geschnürt hat, und dies Niergens erwähnt wurde? Es gibt zwar in den Abos neu ein Premium TV Paket, was das Compfort Packet ablöst, aber da wurden klangheimlich die Sport-Sender rausgenommen, und müssen nun neu für knapp 10 Stutz extra abonnierht werden.
  • sandro  b 29.09.2016
    Das mit dem stetigem Preisanstieg, kann ich nicht bestätigen. habe seit Beginn das joy Duo, lediglich 1x beim erhöhen des Internetspeeds wurde glaube ich 5.- mehr verlang,was aber völlig gerechtfertigt ist
  • Erwin  Tust 28.09.2016
    Die Frage bei den neuen Angeboten ist nur: Wie lange bleiben die Preise so? Ich hatte selber vor wenigen Jahren zur Cablecom gewechselt. Danach hat die Cablecom bei meinem Paket praktisch alle 6 Monate die Preise deutlich erhöht. Also zuerst ein Lockvogelangebot, dass dann immer teurer wurde. Wird das hier auch so sein? Ich hatte auf jeden Fall das Vertrauen zur Cablecom verloren und dann per Ende letzten Jahres alles gekündigt. Die Cablecom versuchte, dies mit allen Tricks zu verhindern.
  • Beat  Küng aus Bellinzona
    28.09.2016
    Seit Urzeiten habe ich bei Swisscom 300MBit/s und bezahle weit weniger als bei UPC. Internet sollte überhaupt für alle gratis sein. Der Bund soll das Netz wieder übernehmen. Dann ist endlich Ruhe und die Abzocke hört auf.
    • Andreas  Keller , via Facebook 28.09.2016
      Internet sollte gratis sein? Und wer bezahlt die Infrastruktur? Seien Sie froh über Konkurrenz, denn das drückt die Preise. Einfach nachdenken, bevor schreiben.
    • Michael  Koch 29.09.2016
      Soweit ich weiss, ist in der Grundgebühr des UPC-TV Anschlusses gratis Internet dabei, aber nicht bei der Grundgebühr des Swisscom Telefonanschlusses. Ohne die Konkurrenz von UPC wäre Swisscom wohl heute noch auf veralteten 20mbit/s, so wie sie das auch bei den Mobile-Abos für 49.- noch sind. Dann schon lieber noch mehr Konkurrenz.