Getestet: HP Envy Curved All-in-One Dieser Computer ist unglaublich breit

34 Zoll, unglaublich breit und gebogen: Der HP Envy ist eine Wucht. Und hat gleich den ganzen PC ins Gehäuse integriert.

IMG_2472.JPG play
Der HP Envy ist fast 1 Meter breit und wiegt über 13 Kilogramm.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 B&B Air im Test Schweizer Top-Kopfhörer mit Schönheitsfehler
2 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
3 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
18 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

HP bringt zwei Trends zusammen: gebogene Bildschirme und All-In-One-Systeme, die gleich den ganzen Rechner in kompakter Bauweise in das Display im 21:9 Format integrieren. 

Zu Preisen ab 2500 Franken gibts das volle Technikpaket. Zuerst einmal natürlich den wunderbaren Schirm mit 34 Zoll Bildschirmdiagonale. Besonders schick: Man muss nur den Strom anschliessen, weitere Kabel braucht es eigentlich nicht. Sogar eine drahtlose Tastatur und Maus liefert HP mit. 

IMAGE-ERROR

So kommt das Gehäuse auf dem Tisch voll zur Geltung. Und sitzt man dann davor, kann man richtig eintauchen in die Bilderwelt. Quad-HD-Auflösung und die sanfte Kurve rundherum sind ein Augenschmaus. 1440 Pixel in der Höhe, 3440 in der Breite. Dank der Biegung sieht man auch etwas, wenn man nicht genau in der Mitte sitzt, zudem gibts weniger Spiegelungen. 

Allerdings: Ein einzelnes Fenster wirkt auf dem riesigen Schirm verloren. Webseiten kann man gleich drei Mal nebeneinander öffnen. Wirklich Sinn macht das Riesendisplay vor allem, wenn man mit mehreren Programmen und Apps parallel arbeitet. Dann taugt der Envy sogar als Ersatz für zwei Bildschirme nebeneinander. 

Auch Apps wie Netflix sehen richtig gut aus auf der vollen Breite. Auch wenn dann natürlich TV-Serien links und rechts einen schwarzen Rand haben. Bei Multimedia-Anwendungen kommen natürlich auch die sechs Lautsprecher von Bang & Olufsen gut zur Geltung. Natürlich sind auch diese ins Gehäuse integriert. 

IMG_2505.JPG play
Hinten findet man die wichtigsten Anschlüsse, auch ein HDMI-In für andere Geräte. 

Für den Preis erhält man aktuelle Technik: Einen i7 Prozessor mit 8 GB Arbeitsspeicher beispielsweise. Eine NVIDIA GeForce 960A Grafikkarte sorgt für genug Multimedia-Power. Dazu gibts 128 GB SSD-Speicher plus zusätzlich 1 TB normaler Speicher.

Als Spezialität hat HP eine Intel-RealSense-Kamera eingebaut, die Gesichtserkennung, Gestensteuerung oder 3D-Erfassung ermöglicht. Ein komplettes Paket mit aktuellster Technik also. 

IMAGE-ERROR

Trotz integrierter Technik hat man die Möglichkeit, Peripherie anzuhängen. Gleich sechs USB-Anschlüsse findet man auf der Rückseite, zusätzliche einen HDMI-Eingang und einen HDMI-Ausgang.

Unser Fazit: Der HP Envy Curved All-in-One ist ein toller Hingucker, an dem man bei der täglichen Arbeit rundum Freude haben wird - wenn man denn wirklich so viel Screen-Fläche braucht. Er ist nicht ganz günstig, aber auch nicht überteuert. Schade, wirken die mitgelieferte Tastatur und vor allem die Plastik-Maus billig.

Diese Technik war 2015 top 

Publiziert am 03.02.2016 | Aktualisiert am 22.06.2016
teilen
teilen
18 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Roger  Dürr aus Allschwil
    04.02.2016
    So wie es aussieht ist der Bildschirm nicht Höhenverstellbar.Schade! Geht nicht lange, da ziehen die Marktbegleiter mit verbesserten Modifikationen nach...
  • steff  walther 03.02.2016
    interessant vor allem, weil seit November 15 erhältlich und man reibt sich die Augen, in CH günstiger ist als in D - im Moment!