Gadget-Offensive Microsoft greift iPad und MacBook an

Nicht nur Google plant einen Grossangriff auf Apple, Samsung und Co.: Auch Microsoft will mit seinen Windows-Gadgets einen Teil vom Kuchen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
21 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

110 Millionen Geräte sind bereits auf Windows 10 umgestellt - wohl primär PCs und Laptops. Damit das Betriebssystem auch auf Smartphones und Tablets Verbreitung findet, bringt Microsoft ein ganzes Bündel an Hardware auf den Markt. Eher ungewöhnlich für den Software-Spezialisten.

HoloLens: Ziemlich beeindruckend sind die Demos mit der HoloLens. Die Brille, die Realität mit Hologrammen mischt, kann für «Mixed Reality Gaming» eingesetzt werden. Zum Beispiel um virtuelle Roboter im echten Wohnzimmer zu bekämpfen. Das Spiel passt sich dabei den Wänden und Möbeln an. Ab Anfang nächsten Jahr gibts ein Development-Kit zur HoloLens, für satte 3000 Dollar.

Microsoft Band: Das Fitnessband hat GPS, Schlaftracking und ein Barometer. Da können sich die Amerikaner von der Konkurrenz nicht wirklich abheben. Der Preis: 250 Dollar

Lumia 950 und 950 XL: Das kleine Windows-Phone bietet 5,2 Zoll und einen Sechs-Kernz-Prozessor, das grössere 5,7 Zoll und einen Octacore. Microsoft verspricht eine Top-20-Megapixelkamera, die auch in 4K filmt. Dazu gibts 32 GB Speicher und einen Slot, der bis 2 Terrabyte aufnehmen kann - wenn es denn mal so grosse Speicherkarten geben sollte. Als Anschluss kommt wie bei den Google-Nexus-Neuheiten der USB-C-Standard zum Einsatz. Ziemlich cool: Die Smartphones mit Windows 10 können an einen grossen Display angeschlossen werden. Das sieht dort dann fast wie auf einem normalen PC aus. Auch die Apps passen sich an den Display an.

Surface Pro 4: Der Mix aus Tablet und Laptop kommt mit 12,4-Zoll-Touchscreen. 30 Prozent schneller als der Vorgänger soll es sein (und 50 Prozent schneller als das MacBook Air), trotzdem ist das Gehäuse nur acht Millimeter dick. Eine 8-Megapixel-Kamera und ein Fingerabdruck-Scanner sind ebenfalls eingebaut. Zudem hat Microsoft den Stift verbessert, 1024 Druckstufen erkennt er. Und lässt sich magnetisch am Gehäuse andocken. Als Option gibts bis 16 GB RAM und 1 TB Speicher. Der Preis: ab 899 Dollar.

Surface Book: Erstmals bringt Microsoft auch ein eigenes Notebook auf den Markt, eine Kampfansage an Apple und Google. Das 13,1-Zoll-Gerät soll das schnellste seiner Klasse sein und trotzdem 12 Stunden Akkulaufzeit bieten. Die Tastatur ist abnehmbar und hat ein Scharnier wie bei einem Uhrenband - so ähnlich wie man das schon beim Yoga von Lenovo gesehen hat. Als Tablet wiegt das Surface Book nur 800 Gramm und kann trotzdem als volles Windows-Laptop genutzt werden. Mit 1499 Dollar entspricht auch der Preis einem Topgerät.

Publiziert am 06.10.2015 | Aktualisiert am 06.10.2015
teilen
teilen
21 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

10 Kommentare
  • Schweiz  Mann aus Helvetien
    07.10.2015
    Nach iphone 1-4 habe ich auf ein Windowsphone umgestellt und würde nichts anderes mehr wollen. Für Kinder und Jugendliche mögen Android und iOs ja ganz gut sein, für Erwachsene jedoch nicht.
  • Hans  Müller aus Schönbühl
    07.10.2015
    Wer das Handy zum arbeiten oder Telefonieren braucht kauft sich ein Lumia, wer das Handy aber zum spielen und sonstigen Unsinn braucht ist sicher bei Samsung und Apple gut bedient. Die Herren heulen schon wegen den Apps! Aber haben sich überhaupt nicht informiert, den WP wird jetzt auch viel mehr Apps haben. Und ganz Ehrlich wer braucht schon so viele Apps niemand nur sollche die gerne spielen wollen.
  • Monika  Tschüss aus Emmetten
    07.10.2015
    Dem Windows-Phone Lumia 950 fehlen nach wie vor die wichtigsten Apps. Von meinen Lieblings Apps: OpusTel zum abhörsicheren telefonieren, OpenSignal und Rega Notfall App gibt es keine Windows Version, da der Marktanteil unter 3 Prozent ist. Deshalb ist das für mich keine Option. Es gibt genügend Android und iOS SmartPhones die um Jahre voraus sind. Wer alles bestens vernetzt und integriert will kauft alles von Apple. Wer Flexibilität und günstige Preise will will kauft ein Android Handy.
    • Thadäus  Moser 07.10.2015
      Microsoft hat angekündigt, dass Windows 10 mobile dereinst Android und IOS Apps unterstützt. Geht also nicht mehr lange und Sie können jede existierende App verwenden. Der erste Schritt weg von der Plattformabhängigkeit, und als Plattform ist Windows nun mal den anderen beiden hoch überlegen.
  • Hypnotica  Trance , via Facebook 07.10.2015
    es geht auch noch günstiger. habe das 59 franken windows tablet von migros gekauft. läuft echt toll gut, und hat win 10 drauf. natürlich gibts bessere window tablets, aber für nur 59 chf kann man gar nichts negatives sagen. sogar der akku hält lange genug.
  • Herbert  Staub 06.10.2015
    Und dies soll die Rettung von Microsoft sein? Da habe ich nur ein kleines Lächeln übrig. Schade, was mit Microsoft passiert
    • Reto  Petitprince aus Binningen
      06.10.2015
      Was für Microsoft Produkte besitzen Sie? Mein Surface 3 und mein Lumia 640XL machen eine gute Falle. Windows Phone 8.1 und Windows 10 laufen stabil und die Arbeit damit macht Spass. Microsoft braucht meines Wissens keine Rettung, es geht ihnen ziemlich gut.
    • Marcel  Stierli aus Mérida, México
      07.10.2015
      Microsoft bringt die Konkurrenz ganz schön is zittern Herr Staub. Denn jetzt produziert MS nicht nur noch die Software sondern auch die Hardware. Das Applerezept aus einer Hand hat auch Vorteile. MS hats gecheckt. ACER und co. werden sich warm anziehen müssen, denn MS braucht sie nicht mehr. Zum Schluss, ich bin kein MS Benutzer, aber im Moment machen sie alles richtig