Filmen mit dem Handy Das Hochformat liegt nicht mehr quer

Vom Tabu zum Trend: Mit dem Handy filmt man heute im Hochformat. Nur die Web-Dinosaurier hinken hintendrein.

Pflicht Auf «Meerkat» wird immer Hochformat gesendet. play

Pflicht Auf «Meerkat» wird immer Hochformat gesendet.

Getty Images

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
2 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!
3 Comeback mit neuen Phones HTC erfindet Touchbar fürs Handy

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
17 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Es sei eine Krankheit, dieses VVS (Vertical Video Syndrome), behaupten  die Verächter von Hochformat-Videos auf der Webseite Saynotoverticalvideos.com. Sie erklären gar, warum vertikale Videos schädlich sein sollen: Weil ja auch die Augen nebeneinander und nicht übereinander angeordnet sind. Oder weil man nicht alle Kinos ins Hochformat umbauen kann. Das ist nicht todernst gemeint. Aber Vertikal-Filmer wurden in sozialen Netzwerken immer wieder ausgelacht.

Das ändert sich nun auch deshalb, weil auf dem Handy das Format keine Rolle spielt. Man dreht es einfach in die passende Lage. Und Mobile-Videos boomen. Schon nächstes Jahr sollen laut «Inaugural Video Benchmark Report» von ­Adobe gleich viele Videos auf portablen Geräten wie am Computer angeschaut werden.

Neue Trends beflügeln diese Entwicklung. Twitters Videoportal Vine etwa setzt auf Filmen mit vertikalem Handy. Auch die Chat-App «Snapchat» und Live-Streaming-Anwendungen wie «Periscope» und «Meerkat» lassen sich nur hochkant nutzen.

Das aufrechte Format ist mehr als ein Gag: Sind etwa direkt Menschen im Fokus, wirkt es besser. Zudem bleibt unten Platz, etwa für User-Kommentare beim Live-Streaming. Nur auf dem Computer bleibt das Problem, dass sich Youtube und Co. dem Trend noch nicht angepasst haben und zwei hässliche Balken auf der Seite zeigen.

Publiziert am 26.05.2015 | Aktualisiert am 26.05.2015
teilen
teilen
17 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Gian Franco  Caviezel aus Churwalden
    26.05.2015
    Die besten Videos finde ich immer noch die, welche so gedreht werden, dass sie weder im Hoch- noch im Querformat richtig angezeigt werden, dies aufgrund der Tatsache, dass derjenige, der gefilmt hat, das Mobiltelefon wahrscheinlich auf dem Kopf hielt oder falsch herum ins Querformat gedreht hat. Es ist unwahrscheinlich, wie intelligent manche Trendsetter doch sind... [An dieser Stelle endet die Ironie.]
  • Jan  Siegwart , via Facebook 26.05.2015
    Das ist kein Trend, sondern schlicht Dummheit. VVS hat eben doch recht, horizontale Videos sind für das Auge natürlich, vertikale nicht.
    Und 99 Prozent aller Videos haben horizontal eine ästhetischere Ausstrahlung als vertikal, das ist teilweise auch durch den goldenen Schnitt begründet.

    Oder hat man schon einen Kinofilm im Hochformat gesehen bzw. ist einer in der Mache?
  • Adrian  Müller 26.05.2015
    Ein "Trend", das solche ausgerufen haben, die einfach zu dumm sind, das Handy zu drehen. Und wenn man vertikale Videos auf dem Handy dreht, sieht es immer noch bescheuert aus.
    Ich habe eine Idee, ich binde mir auch nicht mehr die Schuhe zu, weil man Zeit spart und die Füsse besser durchlüftet werden, wer will sich mir anschliessen und einen neuen Trend erschaffen?
  • Marc  Gutzwiller , via Facebook 26.05.2015
    Mal wieder ein schwachsinniger Trend mehr...