Erster Test des Galaxy S6 Edge Samsung schlägt das iPhone!

Am 10. April bläst Samsung zum Grossangriff auf Apple. Wir haben das neue Android-Flaggschiff Galaxy S6 Edge bereits testen können. Ein Handy-Highlight!

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
20 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

Samsung braucht dringend einen richtigen Kracher. Denn letztes Jahr sank der Marktanteil von über 42 auf 35 Prozent. Da kommt das neue Flaggschiff gerade recht. Und beim Galaxy S6 machen die Koreaner fast alles richtig, wie ein erster Test auf der Redaktion zeigt.

Ein Hingucker vom ersten Moment an ist das 5,1-Zoll-Display mit 2560x1440 Pixeln. Hell, scharf und mit kräftigen Farben. Besonders gut zur Geltung kommt dies beim S6 Edge, dessen Bildschirm leicht über beide Seiten gebogen ist. Erstaunlich: Das genügt, um Apps, Bildern oder Videos einen gewissen Tiefeneffekt zu verleihen.

Optisch sind die zwei Kurven eindeutig ein Gewinn. Sonst bieten sie leider nicht ganz so Zusatzfunktionen wie erwartet. Anders als beim Note 4 Edge können etwa Apps die Leiste nicht für Menüfunktionen nutzen.

Fünf Freunde im Schnellzugriff

Dafür kann man fünf Personen abspeichern und mit Farben markieren. Einerseits als Schnellzugriff, andererseits sieht man sofort, wenn die Freunde angerufen oder eine Nachricht geschickt haben, und man kann sofort reagieren. Sieht schick aus und ist richtig gut gemacht.

Auch als Wecker auf dem Nachttisch eignet sich das Edge, da die Uhrzeit mit einem Wisch angezeigt wird. Ohne gleich das Schlafzimmer hell zu erleuchten. Diese kleinen Extras helfen mit, den Aufpreis von 150 Franken gegenüber dem normalen S6 zu verdauen. So startet das S6 Edge mit 32 GB Speicher bei 849 Franken.

Happiger Preis, Top-Ausstattung

Für den Oberliga-Preis bietet Samsung aber auch einiges. Zu den Besten auf dem Markt gehört die 16-Megapixel-Kamera, die schnell fokussiert und auslöst. Die Fotos haben Kompaktkamera-Qualität, auch bei schlechtem Licht. Dazu gibts praktische Extras wie den Sensor neben der Hauptkamera, der zum Selfie-Knipsen perfekt ist.

Übrigens: Im Kamera-Menü merkt man auch deutlich, dass Samsung die Grafiken und die Benutzerführung verschlankt und vereinfacht hat. Das wirkt zusammen mit Android 5.0 Lollipop wie aus einem Guss - und trotz unzähligen Einstellungsmöglichkeiten übersichtlich und intuitiv.

Im ersten Test überzeugte auch der Octa-Core Prozessor mit 3 GB Arbeitsspeicher, der auch grafiklastige Spiele schnell aufstartet und problemlos bewältigt. Erstaunlich ist, wie kompakt und leicht das S6 Edge ist. Das Gewicht: 132 Gramm. Die Dicke: 7 Millimeter. Dank der ausgeprägten Metallkanten liegt das Handy trotzdem gut in der Hand.

Schwächen nur im Detail

Der schicke Rahmen und die edle Glas-Rückseite haben zur Folge, dass man - wie bei vielen Konkurrenten in diesem Segment - den Akku nicht mehr austauschen kann. Viele Android-Fans kritisieren zudem, dass Samsung nur noch eine fixe Speichergrösse von 32, 64 oder 128 GB einbaut und den Speicherkartenslot weglässt.

Unser erstes Fazit: Angesichts der cleveren Detaillösungen und der hochwertigen Verarbeitung sind die Schwächen des S6 Edge verschmerzbar. Mehr noch: Das neue Samsung-Topmodell bietet das attraktivste Gesamtangebot auf dem Markt. Zumindest bis im Herbst, wenn Apple sein erfolgreiches iPhone erneuert.

Publiziert am 31.03.2015 | Aktualisiert am 31.03.2015
teilen
teilen
20 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

10 Kommentare
  • Reto  Petitprince aus Binningen
    01.04.2015
    Alleine die Tatsache, dass Daumen hoch und Daumen runter pro Beitrag eigentlich durchweg unter 100 totalen Voten liegen, zeigt, dass die beiden Phones nicht die Beachtung erhalten, die sich Samsung wünscht ...
  • Reto  Petitprince aus Binningen
    31.03.2015
    Ich verstehe nicht was an den beiden S6 so toll sein soll. ich hatte beide in den Händen und konnte mich für keines der beiden begeistern. Sehr schade auch, das viele Samsung mit Android gleich setzen, obwohl Samsung das Android UI total vermurkst.
  • Marcel  Such , via Facebook 31.03.2015
    Schon klar ! Aber am Ende wird dass neue Iphone wieder alle Rekorde brechen , auch wenn es Technisch etwas schlechter ist ! Fakt ist, das Iphone läuft einfach weitgehend störungsfrei und läuft synchron mit anderen Apple Produkten wie Imac, Ipad u.s.w ! Wenn ich mit öv unterwegs bin, seh ich nur Iphones grösstenteils !
  • Christian  Horn 31.03.2015
    Das hiess es schon beim S5. Da bin ich dann schön drauf reingefallen und habe es mir gekauft. Dank Android nutze ich nun wieder mein altes iPhone 4S. Technische Daten sagen über echten Nutzen garnichts aus. Die Wertigkeit wird nach wie vor nicht die der Apples erreichen, was schade ist bei dem Preis. Mein nächstes Phone hat wieder ein kleines i vorn dran.
  • Herbert  Blonde 31.03.2015
    Schon wieder ein Apple-Killer mehr... wirklich lustig das ganze! Das mit diesen Kampagnen eigentlich nur Apple gedient wird scheinen die Medien zu vergessen! Killer hier, killer dort... am ende werden doch wieder am Meisten iPhones verkauft! Whatever!