«Error 56» killt das iPad Apple zieht iOS-Update zurück

Seit dieser Woche kann man iOS 9.3.2 installieren. Eigentlich soll es Fehler bei iPhone und iPad beheben. Stattdessen legt es Geräte lahm. Nun hat Apple reagiert.

Apple übernimmt Kosten für Einfrieren von Eizellen play
Mit dem Update aufs neuste Apple-iOS sollte man noch zuwarten. Keystone

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
95 shares
18 Kommentare
Fehler
Melden

Update: Diese Woche berichtete BLICK, dass das Update 9.3.2. die neuen kleineren iPad Pros (9,7 Zoll) lahmlegen. Laut dem Techblog «iMore» hat Apple nun reagiert und das Update für das betroffene Modell zurückgezogen. Man werde es überarbeiten. Besitzer von anderen iPads bzw. iPhones können die Software installieren.

Nichts weltbewegendes: Neue Funktionen von iOS-9.3.2. play
Nichts weltbewegendes: Neue Funktionen von iOS-9.3.2.

Schon wieder Ärger mit einem Update für iPhone und iPad. Nachdem es im März schon mit iOS 9.3 massive Probleme gab, klagen nun auch User von iOS 9.3.2 über Abstürze. Was für eine Blamage für den Megakonzern, der sich Anfang Jahr erst für das Blockieren von iPhones nach einer unautorisierten Reparatur entschuldigen musste.

Das Update auf 9.3.2, das seit gestern zum Download verfügbar ist, legt nun gemäss zahlreichen Berichten das iPad Pro 9,7 Zoll lahm. Darum raten Fachmagazine derzeit vor einem Update ab. Das hat sich in der Vergangenheit sowieso als gute Strategie entpuppt, mindestens ein paar Tage mit der Aktualisierung zuwarten, bis erste Erfahrungen vorliegen.

Apple legt das iPad total lahm

Für Besitzer eines iPad Pro kommt diese Warnung allerdings teilweise zu spät. Sie können ihr Tablet nicht mehr starten, es erscheint nur ein «Error 56» auf dem Bildschirm. Bei einigen Usern hat geholfen, die neuste Version von iTunes zu installieren und mehrere Male einen Restore zu machen. Sonst muss der Apple Kundendienst verständigt werden.

Immerhin: Das kleinere iPad Pro ist das neuste Apple-Tablet und deshalb noch nicht weit verbreitet.

Experten gehen davon aus, dass der US-Konzern in den nächsten Tagen eine neue Version von iOS 9.3.2 aufschalten wird. Zumindest bis dahin ist man gut beraten, mit einem Update noch zuzuwarten. Ärgerlich ist die Panne auch, weil iOS 9.3.2 eigentlich andere Fehler korrigieren sollte.

So kann man neu den Stromsparmodus zusammen mit dem Nightshift-Modus nutzen. Bislang geht das nicht, was total unsinnig ist. Und das Update soll auch Bluetooth-Audio-Probleme des iPhone SE beheben.

Publiziert am 17.05.2016 | Aktualisiert am 14.07.2016
teilen
teilen
95 shares
18 Kommentare
Fehler
Melden

18 Kommentare
  • greg  Dusky 21.05.2016
    Apple? Das ist doch die Firma die immer mit dem Stinkefinger auf andere Softwarehersteller zeigte wenn ein Update nicht so lief wie gehofft. Ah ja, Apple ist auch nicht besser - zweimal nacheinander so einen Bockmist machen - und was tun die Apple User die den Mist schon installiert haben? Richtig, nach Apple eine neues iPad kaufen... wir dja in China billigst hergestellt, so kommt der Gewinn wider nach oben.
    • Marcel  Stierli aus Mérida, México
      21.05.2016
      Hauptsache ein bisschen tippen gell? Jetzt darfst hier eine Liste von Herstellern veröffentlichen, die nicht in China produzieren. Damit es ein wenig einfacher hast, es dürfen verschiedene Produzenten in China sein...
  • Markus  Koch , via Facebook 21.05.2016
    Bis und mit Iphone 4s war das Betriebssystem und die Geräte von Apple wirklich super. Aber von dort an ging es nur noch auf Talfahrt! Seit dort habe ich nur noch Android-Geräte, das Update auf Android 6.0 klappte auf meinem über 1 jährigen Huawei problemlos! Ich werde nie mehr auf den angebissenen Apfel zurückkehren, denn der fault immer mehr!
  • Markus  Schweizer 17.05.2016
    Wen interessiert schon Windows... Schlechtestes OS ever. Unstabil, anfällig für Viren, langsam.... Da ist ja nich das Atari OS besser ;-)
    • Michael  Walter , via Facebook 17.05.2016
      Nicht ganz ,Windows ist auch ein Server OS, Azure läuft darauf ist voll mit UNIX konkurrenzfahig, von unstabil und langsam kann nicht die rede sein, und Viren werden vom Nutzer selber Installiert durch gebrauch von pirateriesoftware oder gratissoftware die durch werbe Malware finanziert wird. Wenn man Windows wie OSX nutzt (keine dubiose Software darauf installiert) ist es gerade so stabil.
  • Michael  Walter , via Facebook 17.05.2016
    Benutze seit 4 Jahren Windows, nie Virus gehabt, kein Virenscanner. Mit Updates auch nie Probleme gehabt, und wenn es dann ein Problem gäbe kann man das letzte Update ganz einfach wieder deinstallieren.
  • Ivo  Steinmann aus Zürich
    17.05.2016
    Tja, wenn alle vor einem Update ein paar Tage warten sind wir wieder gleich weit. Dann werden die Fehler einfach ein paar Tage später entdeckt ;-)