Drei Wochen mit der Apple Watch Was überzeugt – und was nervt

Die Uhr des IT-Giganten ist keine Revolution, sondern eine Weiterentwicklung des Smartwatch-Konzepts. Aber längst nicht perfekt.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!
2 Comeback mit neuen Phones HTC erfindet Touchbar fürs Handy
3 Gewinner und Verlierer der CES Nicht alle haben so abgeräumt wie die...

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
20 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

Apple macht es Schweizern schwer. Weiterhin gibts keinen offiziellen Starttermin für den Verkauf der Watch. Wer sie im Ausland kaufen will, kann nur online bestellen und muss sich mit langen Wartezeiten und dem schlechten UPS-Lieferservice herumärgern.

Trotzdem ist das Interesse gross. Auch die grössten Smartwatch-Kritiker wollen die Apple-Uhr unbedingt anschauen und ausprobieren. Das passiert einem mit keiner anderen Smartwatch. Bedienung: Die Menüführung ist klar und intuitiv. An die Krone als neues Bedienelement hat man sich schnell gewöhnt. Allerdings: Die Uhr schaltet sich nicht ganz immer wie vorgesehen ein, wenn man die Hand hebt.

Das überzeugt im Alltag: Smartphone-Süchtige werden deutlich weniger zum Telefon greifen. Weil man schon auf der Uhr abchecken kann, ob Push-Meldungen oder Benachrichtigungen wichtig sind. Auch dass man Anrufe direkt auf der Uhr entgegennehmen oder ablehnen kann, schätzt man nach kurzer Zeit. Zudem gibts schon einige praktische App-Erweiterungen für die Uhr, etwa die Schweizer Einkaufsliste «Bring!» oder die Fussgängernavigation.

Das nervte im Test: Bei direktem Sonnenlicht ist das Display kaum mehr ablesbar. Zudem laden viele Apps mit einer ungewohnten Verzögerung. Schade, fehlt bislang auch noch ein Watch-Ableger von «WhatsApp». Und ja, auch nach drei Wochen bleibt der Eindruck, dass die Apple Watch keine wirklich schöne Uhr ist, sondern ein Gadget.

Das bringt die Zukunft: Ob sich smarte Uhren durchsetzen können, darüber wird das Angebot an guten Anwendungen entscheiden. Schon über 3000 Apps sind bereit fürs Handgelenk. ­Sogar Google hat eine erste Anwendung für die Konkurrenz programmiert. Übrigens: Auch «Blick» wird eine Watch-App lancieren.

Unser Fazit nach drei Wochen: Keine andere Smartwatch hat bisher so überzeugen können wie die Apple Watch. Ein Muss ist sie aber nur für Fans und Handy-­Powernutzer.

Publiziert am 19.05.2015 | Aktualisiert am 19.05.2015
teilen
teilen
20 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

9 Kommentare
  • Stefan  Romano , via Facebook 20.05.2015
    Zu teuer, nicht Wasserdicht, Akkudauer zu kurz.. Da bleib ich lieber bei der Pebble Steel..
    Design und Preis ist Ansichts und Geschmacksache..
    Akkulaufdauer und Wasserdichtigkeit leider nicht..
  • André  Hintermann , via Facebook 19.05.2015
    Ich denke, das man problemlos auch ohne diese Apple-Watch leben kann...
    • Blick  Leser aus Bottmingen
      20.05.2015
      Die aktuellste Pebble hatte ich auch bevor ich die Apple Watch kaufte. Der Entscheid auf die Apple Watch umzusteigen war richtig.
  • Eddy  Guest , via Facebook 19.05.2015
    Was mich am meisten nerven würde, wenn ich denn eine haben wollte:
    Es gibt sie nicht in der ch und es gibt keinen vk starttermin.
    So müssen sich die leute damals in der DDR gefühlt haben.
    Wir sind eine abgeschiedene insel.
    • Ren  Hoek , via Facebook 19.05.2015
      reden Sie keinen Quatsch. Niemand hindert Sie daran die Uhr im Ausland zu kaufen. In der DDR konnten sie nicht mal ausreisen.
      Aber niemand wünscht sich etwas, wenn er gar nichts davon weiss. Das ist vielleicht auch ein Vorteil der Abgeschiedenheit.
      Gott wäre ich froh über eine eigene Insel *grins*
  • Georg  Michael 19.05.2015
    Was tierisch nervt ist, dass es Apple nicht hinbekommt ein zweites Apple Watch Ladegerät in die Schweiz zu liefern.
  • Blick  Leser aus Bottmingen
    19.05.2015
    Ich habe die Apple Watch auch und bin total zufrieden. Das Problem mit dem Armheben habe ich nicht. Die kurze Akkulaufzeit stört mich überhaupt nicht.
    • Karl  Müller 19.05.2015
      Hammer Uhr, ich habe meiner Frau einen Tag zum testen gegeben und nicht mehr zurückerhalten. Musste mir nochmals eine kaufen.
      Ich besitze seit es Pebble gibt smartwatch.
      Apple Uhr funktioniert tadellos, auch jedesmal draufschauen reagiert es sofort. Auch habe ich zum ersten Mal das Gefühl, Kalorienverbrauch ist genau, auch ohne Training Modus wird Puls alle 10 Minuten. Batterie hällt echt deutlich länger als von Apple angegeben. Auch habe ich sie beim Wassersport an wakeboarden funzt prima.