Digitale Evergreens Diese Gadgets haben kein Ablaufdatum

Diese Geräte kämpfen gegen eine übermächtige und technisch überlegene Konkurrenz – und überleben trotzdem.

Unvergesslich: die alten Sofortbildkameras. play

Unvergesslich: die alten Sofortbildkameras.

Getty Images/iStockphoto

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!
2 Comeback mit neuen Phones HTC erfindet Touchbar fürs Handy
3 Gewinner und Verlierer der CES Nicht alle haben so abgeräumt wie die...

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Der Plattenspieler (seit den 1950ern, Vinyl)

Es gibt noch eine erstaunlich grosse Auswahl an Plattenspielern zu kaufen, von günstigen Einsteigermodellen bis Highend-HiFi-Versionen.

Die Totengräber: Kassetten, CDs, Minidisc, Musikdownloads und nun das Streaming: Seit den 1970er-Jahren gibts massenhaft Konkurrenz.

Darum lebt er noch: Liebhaber loben den schönen Klang von Vinyl, und auf jedem Flohmarkt gibts günstig Rohmaterial. Zudem ist er für viele DJs ein tägliches Arbeitsgerät. Übrigens: Viele Bands und Superstars veröffentlichen ihre aktuellen Werke auch wieder als LP.

Der Denon digitalisiert auch Platten. Denon DP-200USB für 249 Fr., brack.ch

Die Fernbedienung (seit 1955)

Mit günstigen, nachrüstbaren Sendern kann man heute den ganzen Haushalt aus der Ferne steuern.

Die Totengräber: Bluetooth und WLAN sind auf dem Vormarsch. So wird jedes Smartphone zur Fernbedienung. Sprach- und Gestensteuerung ersetzen Knöpfe.

Darum lebt sie noch: Fernbedienungen über Infrarot oder Funkwellen sind einfach und zuverlässig. Jeder Knopf hat eine klar ersichtliche Funktion.

Ein Knopf für jedes Gadget im Haushalt. HomeMatic 83361, 159.95 Fr., conrad.ch

Das Navigationsgerät (seit 1983)

Moderne Navis werden heute im Paket mit ­Gratis-Diensten verkauft. Also Kartenaktuali­sierungen oder Staumeldungen.

Die Totengräber: Auch für Kleinwagen kann man heute Einbau-Navis bestellen. Zudem verwandeln Google-Maps und spezialisierte Apps jedes Smartphone in einen Routenführer.

Darum lebt es noch: Gute mobile Navis sind ­besser als Handy-Apps und günstiger als integrierte ­Systeme. Zudem kann man sie auch im Ferien-Mietauto nutzen

Die Stauwarnungen von TomTom funkt­ionieren nicht nur auf Autobahnen. TomTom GO 6100 für 399 Fr., tomtom.ch

Der iPod (seit 2001)

Apple produziert den beliebtesten Musik­player in drei Varianten – und hat ihn gerade eben aktualisiert.

Die Totengräber: Jedes Smartphone hat einen MP3-Player integriert. Zudem braucht man dank Streaming aus dem Internet keine ­grossen Festplatten mehr.

Darum lebt er noch: Als Zweitgerät, fürs Auto oder als Multimedia-Player für die Stereo­anlage bleibt der iPod eine praktische und günstige Alternative.

Die drei Versionen des iPod. Touch (links) ab 229 Fr., apple.ch

teilen

Die Sofortbildkamera (seit 1947)

Auch wenn Pionier Polaroid keine klassischen Sofortbildkameras mehr herstellt: Andere Hersteller sind für Kameras und Filme in die Bresche gesprungen.

Die Totengräber: Heute werden Fotos nicht mehr den Kollegen auf Papier gezeigt, sondern sofort mit der Welt geteilt.Handykameras dominieren daher den Markt.

Darum lebt sie noch: Retro-Fans finden auf Flohmärkten Pola­roid-Originale. Aber auch die günstigen Instant-Neuheiten von Fujifilm verströmen den Reiz des Analogen. Die typischen, alles andere als perfekten Polaroid-Bilder sind so populär, dass jede Foto-App auf dem Handy sie digital nachmachen kann.

Die Kamera funk­tioniert nach dem Polaroid-Prinzip. Fujifilm Instax Mini 8 für 69 Fr., digitec.ch

3 Kommentare
  • michael  przewrocki aus basel
    10.08.2015
    Die neueste "Polaroid" ist Instaflex 300 CHF eine geniale Kombi aus Rollei-zweiäugig und Fuji instax Mini-sofortbildfilm. Leider nur minibild und nur automatikbeeinflussbar, aber externer Blitzoption/eingebauter Blitz!. Dieselbe Firmamint hat SX70-typ camerasImpossible filme mit erweitertem Belichtungsbereich. Genial wenn die Bilder nur nicht so teuer wären: 3 CHF.
  • Stigmann  Walter 10.08.2015
    Ich hab auf dem Smartphone genau die Fernbedienung wie das Original. Das ist aber trotzdem sehr umständlich, weil ich bei der physischen FB die Tasten erfühle und nie drauf schaufen muss. Beim Smartphone kommt man nicht drum herum, drauf zu schauen.

    Ich bleib bei der physischen FB
  • Kai   Fiesling 09.08.2015
    Was soll die Fernbedienung mit WLAN und Bluetooth zu tun haben oder das Smartphone? Keine Familie teilt das Smartphone vor dem TV :D. Das Navis besser als Handy Apps sein sollen ist purer Quatsch. Die MP3 Player sterben nicht aus, weil man Kindern kein Smartphone gibt für Musik und Hörspiele und Sportler etwas leichtes dabei haben wollen und oft auch beim Sport kein Smartphone mitnehmen wollen nicht zu letzt weil es da einfacher kaputt geht.