Deutsch-Blogger unter der Lupe: Ist die Blog-Zukunft weiblich?

  • Publiziert: , Aktualisiert:
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
[x]
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
[x]

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Trotz Hype gibts in der Schweiz höchsten 1000 aktive Blogger. Genaue Zahlen fehlen. In einer Studie wurden jetzt wenigstens deutschsprachige Blogs untersucht. Trend: Die Frauen sind im Kommen – genauer die Girls.

Denn während der typische Blogger 30 Jahre alt ist, über eine gute Bildung verfügt und sich für Tech-Themen interessiert, sind hier die Geschlechter ausgeglichen (m:54% / w:46%). Nicht so bei den Teenagern: Hier übertrumpfen die Girls die Boys im Verhältnis von 2 zu 1.

Dies ergibt eine aktuelle Umfrage der Uni Bamberg*.

Doch zuerst, was ist ein Blog überhaupt? Blog ist die Kurzform von Weblog, was wiederum ein Wortgebilde aus Web (Netz) und Log (Tagebuch) ist. Vorteil: Ohne grosse Programmierkenntnisse können in einem Blog Texte, Bilder oder Videos ins Internet gestellt werden.

Und dies tun die Leute in rund 200’000 deutschsprachigen Blogs (CH, D & A). Eine Zahl die mich ein bisschen hoch dünkt. Weil der Matthias Gutfeldt vom (ausführlichen) Schweizer Verzeichnis blog.ch erzählte mir kürzlich, er habe 500 aktive Blogs in seiner Liste. Selbst wenn man diese Zahl verdoppelt, kommt man bloss auf 1000.

Als Grund fürs Bloggen gibt die Mehrheit «Spass und Freude am Schreiben» an (einige nennen selbstironisch auch Narzissmus und Profilierungssucht). Weniger überprüfen lässt sich leider, ob das Zeugs auch gelesen wird. Denn die wenigsten Einträge führen laut Studie zu Rückmeldungen durch Leser (Kommentare).

Trotzdem sind Blogger recht fleissig. Wenn man den Angaben glauben will, schreiben über 70% mehrere Einträge pro Woche. Die meisten nutzen dazu den Computer, nur 7% veröffentlichen Einträge via Handy (Moblogging).

In der Schweiz ist diese Disziplin leider noch nicht überall vorhanden (nichts ist langweiliger, als ein selten bewirtschafteter Blog!). Leider auch bei Verlagshäusern, die Journalisten fürs Schreiben eigentlich bezahlen – allerdings kaum fürs Bloggen (selbst wenn der Blog offiziell zum Medium gehört). So klagte kürzlich ein mir bekannter Kollege einer grossen Schweizer Wochenzeitung, dass er alles in der Freizeit machen müsse. Auch beim Zürcher Tages-Anzeiger kannte man man dieses Problem und hat darum ein Mini-Budget für Blog-Schreiber geäufnet. Resultat: Einträge erscheinen regelmässiger.

Darum überlegt man sich lieber von Anfang an, ob man einen Blog überhaupt beginnt. Denn «mir ist die Lust vergangen» und «der Zeitaufwand wurde zu gross» sind laut Studie die Hauptgründe, wieso Leute das Bloggen wieder aufgeben.

Falls Sie nun trotzdem Bloggen wollen, gibts unten einige Links zu (oft kostenlosen) Bloganbietern.

Aber aufgepasst, Neulinge: Alles was Ihr schreibt, wird in den Tiefen des Netzes gespeichert. Also Vorsicht bei der Veröffentlichung von all zu privaten Details!

* Die Umfrage „Wie ich blogge?!“ wurde Ende 2005 von der Uni Bamberg durchgeführt. Rund 5000 Personen nahmen teil. Link zum Blog der Autoren.

Schweizer Blog-Beispiele

Spassblog:
http://fun.samsnet.org
Chef-Blog:
http://tagesschau.sf.tv/cr_weblog
Netzfundstücke und mehr:
www.kaffiundzigi.com/
Gadget-Geek:
http://geileteile.net/
Posting-Weltmeister:
http://infam.antville.org/
Schweizerin in N.Y.:
http://swissmiss.typepad.com/

Nützliche Blog-Links

Verzeichnis für Schweizer Blogs:
www.slug.ch/
www.blog.ch/
www.sequenz.ch/gallery/swissblogs/

Verzeichnisse international:
www.google.ch/blogsearch
www.technorati.com
www.blogg.de

Schweizer-Blog-Forum:
www.blog.ch/forum/

Hier können Sie eigene Blogs eröffnen:
www.blogger.com
www.wordpress.com/
www.twoday.net/
www.freeflux.ch/
www.kaywa.com/de/

Top 3

1 In nur 30 Sekunden Super-Akku lädt Handys im Schnelltempo!bullet
2 High Resolution Audio Echter Studio-Sound wie früherbullet
3 Parrot Jumping Sumo im Test Diese Drohne ist ein flotter Hüpferbullet

Digital