«3DR Solo» im Testflug Mit dieser Drohne werden Sie zum Hollywood-Regisseur

Starten, landen und Blockbusterreife Videos auf Knopfdruck: Die 3DR Solo kombiniert modernste Profi-Drohnentechnik mit einfachster Bedienbarkeit über Smartphone- oder Tablet-Apps. Hier sehen Sie, ob auch der unbedarfte Digitalredaktor Lorenz Keller aus der Luft filmen kann wie die Hollywood-Profis.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Swift 7 im Test Ist das Acer nur ultradünn oder auch gut?

Digital

teilen
teilen
3 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 20.07.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

5 Kommentare
  • Skypilot  aus Schweiz
    20.07.2016
    Was ich sagen kann, ist betreffend der Distanz. Ich denke sie könnte weiter weg als Gesetzlich erlaubt ist, den man muss ja Sichtkontakt haben. Und bei dieser grösse würde ich sagen ist im Bereich von 400-500m ende des Sichtbaren. Somit aufgepasst mit der Gesetzeslage.
  • Skypilot  aus Schweiz
    20.07.2016
    Scheint ja ein nettes Spielzeug zu sein aber für diesen Preis würde ich mir persönlich vorher die DJI Phantom 4 kaufen. Zwar ein wenig teurer aber da ist alles in einem und muss nicht noch separat einzelne Komponenten dazugekauft werden. Was den Preis der anderen Drohne ja wol in die höhe treibt. Der Funktionsumfang ist gerade so gut wenn nicht noch ein wenig besser.
    • CLA  Schoch 21.07.2016
      Je nachdem. Wenn jemand schon eine GoPro hat, kommt er wiederum günstiger mit der 3DR Solo und dank einem "offenen" System lässt sich die 3DR Solo auch erweitern. Der Vorteil einer nicht fix installierten Kamera ist, dass man diese ActionCam auch sonst gebrauchen kann, nicht "nur" für Luftaufnahmen mit der Drohne. Das ist halt immer ein persönliches abwiegen wie man was nutzt, sprich welche Bedürfnisse man hat.
  • Tobias  Grütter 20.07.2016
    Cooler Bericht. Danke. Gibts noch die Angaben zur Flugzeit mit den mitgelieferten Batterien? Wie lange muss man die aufladen? Wie weit weg kann die Drohne weitestens entfernt noch gesteuert werden? Geht sie danach verloren oder gibt es einen "follow-me-home"-Modus?
    • CLA  Schoch 21.07.2016
      Flugzeit bis zu 25 Minuten. Ich benötige ca. 1 1/2 Stunden bis der Akku voll ist. Die Reichweite ist gemäss Hersteller bis 800 Meter (technisch wäre mehr möglich, dies ist aber geblockt, müsste man irgendwie hacken). Sobald die 3DR Solo den Kontakt verliert, wechselt sie in den "Return to Home" Modus, auch wenn sie wieder Kontakt zum Controller hat, fliegt sie zurück zum Startpunk, ausser man fängt an zu steuern oder betätigt die Stopp Taste, so erhält man wieder die Kontrolle über die 3DR Solo.