Billig-Handys im Test Franzosen überraschen mit Design

Wie ein Billig-Handy sieht das Wiko Highway Signs auf keinen Fall aus. Auch technisch bietet die Newcomer-Marke viel fürs Geld.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 B&B Air im Test Schweizer Top-Kopfhörer mit Schönheitsfehler
2 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
3 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
16 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Die Ausstattung: Das Android-Telefon hat ein 4,7-Zoll-Display in HD-Auflösung. Der Octa-Core-Prozessor kommt mit 1 GB Arbeitsspeicher. Die Kameras liefern eine Auflösung von 8 und 5 Megapixeln. Wie immer im Einsteigerbereich gibts 8 GB Speicher, der erweiterbar ist. 

Stärken: Das Highway Signs ist nicht nur in verschiedenen Farben erhältlich, es wirkt auch richtig hochwertig. Unter anderem dank des geringen Gewichts (124 g) und des dünnen Gehäuses (7,8 mm). Dazu kommen eine schnelle Kamera und ein leuchtender Bildschirm.

Schwächen: Einer der zwei Sim-Kartenslots dient auch zur Speichererweiterung. Man muss sich also entscheiden. Auch beim Datenfunk hat Wiko den Rotstift angesetzt. 4G gibts nicht.  

Preis-/Leistungsfazit: Für 199 Franken ist das Wiko Highway Signs bei brack.ch erhältlich. Während die Technik den Erwartungen in diesem Preisbereich entspricht, ist das Design eine Klasse besser. Insgesamt also ein gutes Paket.

Publiziert am 05.05.2015 | Aktualisiert am 05.05.2015
teilen
teilen
16 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
play

1 Kommentare
  • Reto  Petitprince aus Binningen
    05.05.2015
    1GB für einen Octacore? Das ist irgendwie schade. Quadcore mit 2 GB hätte wohl mehr Sinn gemacht.