Bad News fürs Uhrenland Schweizer müssen auf Apple Watch warten

Apple hat gestern die Apple Watch vorgestellt. Die smarte Uhr gibts ab dem 24. April zu kaufen - zuerst unter anderem in Deutschland, Frankreich und den USA. Die wahre Überraschung des Abends war aber das neue Mac Book.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!
2 Comeback mit neuen Phones HTC erfindet Touchbar fürs Handy
3 Gewinner und Verlierer der CES Nicht alle haben so abgeräumt wie die...

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
21 shares
11 Kommentare
Fehler
Melden

Freud und Leid nach der Apple-Keynote. Ja! Die neue Uhr ist ein Wunderding, das nicht nur Textnachrichten anzeigt. Man kann mit ihm wie bei K.I.T.T. in der TV-Serie «Knight Rider» auch telefonieren – wenn das iPhone mit der Uhr verbunden ist.

Wermutstropfen: Die Apple Watch kommt am 24. April nur in neun Ländern in die Läden -  und zwar in Australien, China, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Hong Kong, Japan, Kanada und den USA. Die Schweiz zählt momentan nicht dazu.

Preise bis zu 10'000 Dollar

Die Preise der drei verschiedenen Ausführungen der Uhr gehen wie erwartet sehr weit auseinander. Für die «Edition»-Version mit einem Gehäuse aus 18-Karat-Gold wird man mindestens 10'000 Dollar zahlen müssen. Die Edelstahl-Variante ist ab 549 Dollar zu haben.

Die günstigste «Sport»-Variante in einem Aluminium-Gehäuse gibt es – wie bereits im Herbst angekündigt – ab 349 Dollar für die kleinere Ausführung mit dem 38 Millimeter grossen Display. Die grössere Version mit 42 Millimetern kostet 50 Dollar mehr. Die Schweizer Preise sind noch nicht bekannt.

 

18 Stunden Akkulaufzeit

Eine der grössten Fragen bezüglich der Apple Watch ist: Wie lange hält die Batterie? Laut Apple-Boss Tim Cook hält die Uhr bei «normaler» Nutzung 18 Stunden durch. Bei intensiver Nutzung sind es gemäss ersten Testern aus den USA aber nur fünf Stunden. Wieviels dann im «echten» Leben sein werden, wird sich nach dem 24. April weisen.

Nettes Feature: Zu Hause muss die Apple Watch und das iPhone nicht immer zusammen herumgetragen werden. Es reicht, wenn sich beide Geräte im heimischen Wifi-Netz befinden.

Superdünn, superleise

Die grössere Überraschung als die Uhr war aber das neue 12-Zoll-MacBook. Es ist mit 13,1 Millimetern dünner als das MacBook Air und nur etwas über 900 Gramm schwer. Und es ist der erste Apple-Laptop, der ohne Kühlungs-Ventilator auskommt - darum ist es ultraleise im Betrieb.

Vor allem aber kann man den Laptop im Gegensatz zur Uhr in der Schweiz bald schon kaufen. Apple verkauft das Gerät ab dem 10. April für 1399 bzw. 1699 Franken.

Publiziert am 09.03.2015 | Aktualisiert am 10.03.2015
teilen
teilen
21 shares
11 Kommentare
Fehler
Melden
Liveticker
Aktualisiert:  Uhr
19:48

Zu den Apple-Preisen in Schweizer Franken gibts noch keine Angaben. Das neue MacBook ist bei uns ab 1399 Franken erhältlich.

19:47

Korrigenda: Die Apple Watch kann man ab 10. April bestellen. Kaufen kann man sie in neun Ländern ab Freitag, 24. April - die Schweiz kommt leider erst nachher dran.

19:35

Schlussapplaus. Die Keynote ist fertig.

Plus: Neues MacBook, neue Uhr.

Minus: Schweizer müssen warten.

19:32

Bad News fürs Uhrenland Schweiz: Wir sind nicht bei den ersten Verkaufsländern dabei. Schweizer Fans müssen am 10. April nach Deutschland oder Frankreich pilgern.

19:31

Krass: Die Gold-Variante gibts ab 10'000 Dollar in ausgwählten Stores.

19:28

Die Stahl-Varianten kosten zwischen 549 und 1099 Dollar. Grund für den Preisunterschied: Grösse und Art des Uhrenbandes.

19:26

Wie angenommen kostet die günstigste Apple Watch 349 Dollar (38 mm), die grössere Variante (42 mm) kostet 399 Dollar.

19:22

Tim Cook verspricht: Bei normaler Nutzung hält der Akku der Uhr 18 Stunden.

19:18

In ausgewählten Hotels wird die Apple Watch sogar zum Zimmerschlüssel.

19:13

Das coole an der Uhr: Zu Hause muss man das Handy nicht immer im Hosensack tragen. Die Apple Watch verbindet sich über das Haus-Wifi mit dem iPhone.

19:12

Und wie bereits gesagt erinnert einen die Apple Watch während langen Bürotagen, wieder mal aufzustehen und sich die Füsse zu vertreten.

19:11

Man kann bspw. Siri via Uhr fragen, wie das Wetter in New York wird.

19:07

Wer nicht rennen will, kann mit der Apple Watch bezahlen (Apple Pay), Fotos gucken oder mit Siri sprechen. Und natürlich sind alle Social-Media-Firmen (wie Facebook etc). auch mit speziellen Apps auf der Smartwatch vertreten.

19:04

Frau Turlington Burns hofft, dass sie die Apple Watch dazu antreibt erstmals einen (ganzen) Marathon unter 4 Stunden zu rennen.

19:02

Als erster Mensch hat Promi Christy Turlington Burns mit der Apple Watch einen Halbmarathon bestritten - und erzählt nun, wie cool das Teil ist.

18:59

Die Apple Watch ist auch ein Fitness-Trainer, der das Training nicht nur aufzeichnet, sondern einem «Befehle» gibt, wieder mal Sport zu treiben.

18:57

Wie bei K.I.T.T. in «Night Rider» - mit der Apple Watch kann man auch telefonieren. Natürlich brauchts dazu ein verbundenes iPhone.

18:56

Im Gegensatz zu anderen Uhren zeigt die Apple Watch auch den Herzschlag.

18:55

Noch ein Superlativ: Die Apple Watch ist die genauste Uhr, die je gebaut wurde. (Natürlich nur so lang der Akku reicht...)

18:53

EEENDLICH: Jetzt gibts News zur Apple Watch. Laut Tim Cook «das persönlichste Produkt, das Apple je designt hat». Man hat es nicht nur dabei, man trägt es auf sich.

Blick.ch-Redaktor Lorenz Keller konnte die Apple Watch heute Abend in Berlin schon mal probetragen. play
Blick.ch-Redaktor Lorenz Keller konnte die Apple Watch heute Abend in Berlin schon mal probetragen. ZVG

11 Kommentare
  •   Kaufmann 10.03.2015
    Ticktack:
    Diese Apple-Watch überzeugt mich überhaupt nicht, geschweige von der Preisvorstellungen die das Haus pflegt. Zahle gerne eins/zwei Fränkli mehr für ein gutes und tolles Produkt, aber bitte nicht für ein überteuertes Spielzeug die uns Apple hier verkaufen will. Keine Frage! Auch dieser "Apfel" wird Sie sabbern schon von vielen wieder angebissen werden.., ob die Apple-Ernte in diesem Jahr aber schmecken wird? Mir kommen Zweifel auf...
    Grüessli ein iPhönler and Hello +Uhren :
  • Marco  Kälin aus Dietikon
    10.03.2015
    Wow, da bin ich ja komplett erschlagen von diesem Teil, vor allem vom Preis, der nicht im geringsten das rechtfertigt was diese Uhr leistet. Da wird ein solcher Hype um nichts gemacht und ich bin mir 100 Prozent sicher das diese Uhr der Flop des Jahres wird. Das man sie nur mit bestimmten IPhones nutzen kann ist ein weiterer Mangel und ein voller Schuss ins Knie. Aber jedem seinen freien Willen, ich werde sie bestimmt nicht kaufen!
  • Pierre  Tanneur 09.03.2015
    Hat die Welt nun darauf gewartet? Also ich glaube für einen eingefleischten Apple-Fan ist dieses Teil ein Muss, der Rest des Planeten wird es wohl ignorieren. Schwache Leistung des sonst so innovativen Apple-Marketings. Swatch & Co. können ruhig schlafen, die Schweizer Uhrenindustrie wird ab sowas nicht untergehen.
  • Werner  Leuthold aus Carrera
    09.03.2015
    Meine Freundin hat ein iPod, ein iPad, ein iPhone und einen iSprung - davon sogar jeden Monat einen...
    Von dieser Watch hingegen will sie nichts wissen - da fehlt ja das i...
  • Marco  Schlegel , via Facebook 09.03.2015
    Hotel- und Haustüren öffnen von extern?? Natürlich 100 Prozent sicher vor Hackangriffen : Da bin ich ja mal gespannt...
    Als neutraler Nutzer muss ich sagen, dass ich nicht überzeugt bin vom Produkt, viel zu teuer, vorallem für uns Schweizer...