Autonomes Fahren Baut Ford das Google-Auto?

Die Hinweise verdichten sich: Holt Google Ford mit an Bord, um ihre Technik für ein selbstfahrendes Auto auf den Massenmarkt zu bringen?

So sieht der letzte bekannte Prototyp von Google's selbstfahrendem Auto aus. (Archiv) play
So sieht der letzte bekannte Prototyp von Google's selbstfahrendem Auto aus. (Archiv) Keystone/FR155217 AP/TONY AVELAR

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Samsung und LG machens vor Diese Handys kann man falten!

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
19 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Futuristisch darf so ein Google-Auto ja schon sein. Doch die Prototypen, die schon auf kalifornischen Strassen unterwegs sind, sehen halt doch irgendwie wie Eier auf Rädern aus. Das ist dem Internet-Riesen vorerst egal - sie sollen ja nur die Technologie testen.

Und die scheint nach ausführlichen Tests im realen Strassenverkehr in den USA bereit für den Einsatz in richtigen Autos sein. Doch Google will diese nicht selber bauen, sondern eben nur die Technologie dafür liefern.

Daher suchen die Amerikaner nach einem Partner aus der Autoindustrie. Laut einem Bericht von Yahoo laufen Gespräche mit Ford. Die Zusammenarbeit könnte schon Anfang Januar verkündet werden, nicht an einer Autoshow, sondern an der Consumer Electronics Show in Las Vegas ab dem 6. Januar.

Für Ford wäre das im Bereich selbstfahrendes Auto ein massiver Schub. Während der Autobauer erst mit Strassentests beginnen will, hat Google schon 53 Fahrzeuge in Kalifornien auf der Strasse, die über 1,5 Millionen Kilometer autonom gefahren sind.

Gemäss den Medienberichten wäre die Partnerschaft nicht exklusiv. Sprich, auch andere Hersteller könnten das Google-System nutzen. Bei Google hiess es auf Anfrage von Blick.ch «Wir kommentieren weder Geruechte noch Spekulationen». Alan Hall von Ford USA schreibt auf Anfrage, dass der Autohersteller für ihren «Smart Mobility Plan» mit verschiedenen Partnern Gespräche führt. Aus Wettbewerbs-Gründen würden alle Details natürlich geheim bleiben.

Mehr zum Thema
Publiziert am 23.12.2015 | Aktualisiert am 23.12.2015
teilen
teilen
19 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Ernst  Strickler aus Bülach
    23.12.2015
    Ich hab mir das noch halb gedacht als ich das wunderschöne Auto zum ersten mal sah, ist das nicht ein typischer FORD? Und BINGO! Auch das grosse Blaulicht auf dem Dach ist imposant.