Apple erst 2017 wieder innovativ iPhone-Debakel ist 2016 vorprogrammiert

Schwierige Zeiten für Apple-Boss Tim Cook: Am Dienstagabend wird er sinkende iPhone-Absätze verkünden müssen. Das nächste iPhone könnte zudem zur Enttäuschung werden.

PRIVACY WARS-AP EXPLAINS play
Schwierige Zeiten für Apple-Chef Tim Cook: im Bild am 21 März bei der Lancierung des iPhone SE. AP Photo/Marcio Jose Sanchez

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 B&B Air im Test Schweizer Top-Kopfhörer mit Schönheitsfehler
2 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?
3 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon

Digital

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
21 shares
25 Kommentare
Fehler
Melden

Für die Experten ist klar: Apple-Chef Tim Cook wird am Dienstagabend sinkende iPhone-Verkäufe verkünden müssen. Nachdem seit dem Launch des Smartphones 2007 die Absätze stetig gewachsen waren. 51 Millionen iPhones sollen von Januar bis März verkauft worden sein - 10 Millionen weniger als im Vorjahresquartal.

Die Märkte gesättigt, die Konkurrenz aus Korea und China im Nacken - da war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis die Erfolgskurve des iPhones auch mal eine Delle erhält. Die Frage ist allerdings, wie Apple Gegensteuer gibt. 

iPhone SE löst keinen Hype aus

Ein erster Versuch war das iPhone SE, das vor einem Monat vorgestellt wurde. Das Mini-iPhone ist mit Preisen ab 479 Franken zwar so günstig wie nie ein Modell zuvor, begeistert aber nicht einmal die Hardcore-Fans. Keine Innovation, einfach die aktuelle Technik in ein kompaktes Gehäuse gepackt. Nicht mal beim Design hat sich Apple etwas Neues einfallen lassen.

Sicher ein gutes Smartphone und für Anhänger eines kleinen 4-Zoll-Displays die beste Wahl auf dem Markt. Aber das iPhone SE hat nicht ansatzweise einen Hype ausgelöst. Kein nächtelanges Anstehen vor den Stores, keine jubelnden Fans. Und zwar wohlwollende, aber sehr nüchterne Rezensionen

IMAGE-ERROR

Doch im September kommt ja das neue iPhone 7 auf den Markt. Analysten wie Ming-Chi Kuo von KGI Securities allerdings waren vor allzu grossen Erwartungen. Denn die neue Nummer soll kein neues Design bedeuten. Im Gegensatz zu iPhone 4, iPhone 5 oder iPhone 6 soll sich das iPhone 7 vom Vorgänger optisch kaum unterscheiden. 

iPhone 7 kommt im September ohne neues Design

Zwar soll es durchaus technische Neuerungen geben, etwa eine Dual-Kamera. Eventuell wird das Gehäuse des iPhone 7 auch wasserdicht und dünner, wodurch sogar der Kopfhörer-Anschluss wegfallen könnte. Doch der Kaufreiz des ganz Neuen, das eben auch auf den ersten Blick als solches erkennbar ist, den erwarten die Experten erst für 2017. 

IMAGE-ERROR

Schon beim iPhone SE hat Apple ja die Tradition der Namensgebung durchbrochen, darum könnte in diesem Szenario durchaus das iPhone 7s ausfallen und 2017 direkt ein iPhone 8 folgen. Mit ganz neuen Design, OLED-Bildschirm und Glas auf der Rückseite statt Metall. 

Da auch bei den Smartwatches, MacBooks oder gar in Punkto iCar nicht mit revolutionären Neuheiten zu rechnen ist, steht den Apple-Fans wohl eine ziemliche Durststrecke bevor. 

MORE ABOUT Publiziert am 25.04.2016 | Aktualisiert am 21.06.2016
teilen
teilen
21 shares
25 Kommentare
Fehler
Melden

25 Kommentare
  • Benedikt  Richter aus Bern
    26.04.2016
    @Steff Walther.
    Ich habs getan!
    Neustes Samsung , gekauft mit Treue Rabatt bei einem Schweizer
    Anbieter.
    Dazu noch eine zweite SIM Karte.
    Unnahbar ich beide Möglichkeiten, mit yiPhon oder Samsung.
    Eines ist mal sicher.
    WLAN ist schneller mit Samsung, ja und die Reichtweite bis hin in unser
    Quartier.
    Die Foto Albums und Fotos auf Samsung sind schärfer ohne einen
    gelb Stich.
    Bereue den Kauf nicht.
  •   26.04.2016
    Ich beispielsweise warte seit Ostern auf mein 5SE von Swisscom... Kein Hype? Wieso ist Swisscom einmal mehr nicht in der Lage, rechtzeitig genügend neue Handys zu bestellen und vertröstet die Kunden?
  • Ovis   Colonus 25.04.2016
    Es gibt nur einz zu sagen huawei p9
    Inovativ, gut, günstig aber kein status symbol
  • Thomas  Boss aus Dättlikon
    25.04.2016
    Die Aufgabe des iPhone SE ist nicht, einen Hype auszulösen, sondern das beste, günstigste iPhone zu sein. Das SE wird die nächsten 2 Jahre das Gerät sein für Leute mit normal grossen Händen, die nicht immer das neuste und tollste Gerät brauchen. Offensichtlich kann Apple auch beim SE die Nachfrage nicht decken. Sehr viele Leute schätzen seine Handlichkeit und dass alle bestehenden Schutzhüllen für iPhone 5 und 5s passen ist sicher kein Nachteil.
  • Fliederotto  Silkonbort aus Rheintal
    25.04.2016
    So oder so - die Geräte wechselt man sowieso zu oft. Nicht grad ökologisch. Wenn Öpfel wenigstens ein Dual-SIM Gerät bringen würde damit man Privat und Geschäft auf einem Gerät erledigen kann. Das nervt einfach nur wenn die Firma einen Öpfel vorgibt.
    • Thomas  Boss aus Dättlikon
      25.04.2016
      SIMs werden im Verlauf des nächsten Jahres bei Neugeräten abgeschafft. Firmen, welche Wert auf Sicherheit legen können nichts anderes als iPhones vorgeben.