Die ekligste Werbung der Welt Möwe kotet Kinder mit Sonnencrème ein

Dieser Nivea-Spot war wortwörtlich eine Kack-Idee. Eine ferngesteuerte Möwe kackt an einem Strand Sonnencrème auf Kinder. Die «lustige» Idee kommt bei Werbern gar nicht gut an, Aufmerksamkeit kriegt der Spot trotzdem ganz viel.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 On the road mit Christian Bauer Kampfmutter-Alarm im Zug
2 Entkorkt – Der Weintipp: Châteauneuf-du-Pape «Cuvee Anonyme» Dieser...
3 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
4 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Eltern kennen es. Endlich hat man es mit den Kindern und dem ganzen Gepäck an den Strand geschafft. Die Sonne scheint. Der Sand ist warm. Das Meer plätschert. Endlich Ferien! Wie soll man da die Kindern noch zurückhalten können um die unangenehme Sonnencrème auftragen zu können?

Mission Impssobile? Von wegen dachte sich eine Werbe-Agentur und präsentierte ihre Lösung im ekligsten Werbefilm aller Zeiten.

Ihr Vorschlag: Eine Seemöwe die Sonnencrème stuhlt! Kein Witz. Das meinten sie im Ernst. Bauten sogar eine solche Möwen-Drohne und drehten den Werbespot für Nivea. 

Kinder sind zu sehen, die sich sträuben, Sonnenschutz aufzutragen und davon rennen. Und da kommt der Retter in der Not. Mit einer UV-Kamera ausgerüstet erkennt der Pilot der Sonnencrème-Drohne welches Kind bereits Crème aufgetragen hat und welches nicht. Und nimmt letztere ins Visier. Die Seemöwe fliegt über sie und lässt mit passendem Soundeffekt seine Ladung ab. Die Kinder? Sie finden es in der Werbung lustig. Der Sprecher spricht von einer «spassigen Sonnencrème-Erfahrung».

Mmmh, nein danke. Die Agentur hat ihre Idee aber so toll gefunden, dass sie sie bei einer Awardshow für spezielle Werbefilme eingereicht hat. Überraschung: Sie haben nicht gewonnen. «Das ist das Dämlichste, das ich je gesehen habe», sagt ein Jurymitglied. Und ja: Nivea ist übrigens nicht daran interessiert die Werbung auszustrahlen.

Publiziert am 12.07.2016 | Aktualisiert am 18.07.2016
teilen
teilen
4 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Voegeli Rolf  12.07.2016
    Da kenne ich aber eine Menge Fernsehwerbungen die mich immer wieder dazu bringen zu Zappen!