Ausstellung Brooklyn Museum zeigt 53 Aktporträts von Iggy Pop

New York – Eine Ausstellung im New Yorker Brooklyn Museum zeigt seit Freitag 53 Aktporträts des US-Sängers Iggy Pop. Konzipiert hat die Schau der britische Künstler Jeremy Deller.

Iggy Pop zieht blank: Aktfoto-Ausstellung in Brooklyn Museum play
Einer der am besten wiedererkennbaren Körper der Popkultur: Im New Yorker Brooklyn Museum ist US-Musiker Iggy Pop nackt zu sehen. (Archivbild) Keystone/EPA EFE/MARTIN GARCIA

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Entkorkt – Der Weintipp: Châteauneuf-du-Pape «Cuvee Anonyme» Dieser...
2 Beliebter Lifestyle-Käse Ziger – unser ältestes Markenprodukt
3 Ab März auf noch mehr Handys Super Mario erobert jetzt auch Android

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Im Februar hatte er 53 Kollegen zwischen 19 und 80 Jahren zu einem Aktmalkurs in New York eingeladen - mit Iggy Pop als Modell. Das Ergebnis und einige andere Werke sind bis zum 26. März im Brooklyn Museum zu sehen.

«Iggy Pop hat einen der am besten wiedererkennbaren Körper der Popkultur», sagte Deller. «Einen Körper, der ein Schlüssel ist zum Verständnis von Rockmusik, und der über die Jahre auf eine für einen Mann ungewöhnliche Weise herumgezeigt, gefeiert und untersucht worden ist. Man kann auch sagen, dass er viel erlebt hat. Deswegen wollte ich ihn als Aktmodell.» Der 1947 im US-Bundesstaat Michigan geborene Iggy Pop gilt als einer der Wegbereiter des Punkrock. (SDA)

Publiziert am 04.11.2016 | Aktualisiert am 04.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden