Auktion Twombly-Bild für Synagoge könnte Auktionsrekord brechen

New York – Der Verkauf eines Bildes von Cy Twombly zugunsten einer Synagoge könnte den Auktionsrekord für den Künstler brechen. Sotheby's kündigte am Mittwoch an, dass im November ein «Untitled»-Bild des vor vier Jahren gestorbenen Amerikaners verkauft werde.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nintendos neue Konsole 14 Fragen und Antworten zur Switch
2 Auszeichnung Humeau wird mit Kunstpreis ausgezeichnet
3 Clever durch Strampeln Ein smarter Hometrainer für Kids

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Als Preis werde ein Betrag «jenseits der 60 Millionen Dollar» erwartet. 30 Millionen davon will die Eigentümerin einer Synagoge in Los Angeles spenden. Auch ein Zentrum für soziale Gleichberechtigung werde bedacht.

Twombly stand zwar stets etwas im Schatten von Jasper Johns oder Roy Lichtenstein, war aber immer ein anerkannter Popart-Künstler. Die Preise für seine Bilder gingen dennoch selten über eine Million Dollar hinaus. Nach seinem Tod ging es rasant nach oben: 2011 wurden 15,2 Millionen für eines seiner Bilder bezahlt, 2012 dann 17,4 Millionen und 2013 schliesslich 21,7 Millionen.

Atemberaubend war jedoch, dass vor knapp einem Jahr für ein auf 35 Millionen Dollar geschätztes Bild völlig überraschend 69,6 Millionen Dollar gezahlt wurden. Es war ein Bild seiner «Blackboard»-Serie, das wie eine vollgekritzelte Wandtafel aussieht - genau wie das, das jetzt versteigert werden soll. (SDA)

Publiziert am 16.09.2015 | Aktualisiert am 16.09.2015
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden