«No Pants Subway Ride» trotz eisiger Temperaturen Unten fast ohne in der U-Bahn

Auf der ganzen Welt sind heute Menschen ohne ihre Hosen unterwegs: Am alljährlichen «No Pants Subway Ride» wollen die Teilnehmer andere Fahrgäste unterhalten – indem sie nur mit den Unterhosen U-Bahn fahren.

Top 3

1 Kazu Huggler designt von Frau zu Frau «Ewig Schönes gibt es nicht»
2 Tipps für jede Altersgruppe Das können Sie für Ihre Rente tun
3 Gabors Presseagent wettert gegen Prinz Frédéric Bizarrer Streit um...

Neuste Artikel

teilen
teilen
7 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

Nur in Unterhose in die U-Bahn: Rund 200 Menschen sind am Sonntag im winterlichen Berlin einem entsprechenden Aufruf gefolgt.

Unter dem Motto «No Pants Subway Ride» trafen sie sich am U-Bahnhof Frankfurter Allee, um von dort aus in mehreren Gruppen auf verschiedenen Strecken durch die Hauptstadt zu fahren. Obenrum und an den Füssen trugen die Teilnehmer ihre normale Winterkleidung, untenrum nur Boxershorts, Hotpants oder Slips.

 

Ziel: Unterhaltung ohne Belästigung

Die Aktion fand 2002 zum ersten Mal in New York statt, dort sollen inzwischen Tausende Menschen mitmachen. Weltweit lassen nach Angaben der Organisatoren Menschen in mehr als 60 Städten die Hosen runter. Ziel der Aktion soll es sein, anderen Fahrgästen ein Schauspiel zu liefern - ohne sie zu belästigen, wie es ausdrücklich hiess.

Die Berliner Organisatoren verlangten in ihrem Aufruf eine gewisse Ernsthaftigkeit, die das Ganze wie improvisiertes Theater wirken lassen sollte. Dem seien aber nicht alle Teilnehmer gefolgt, hiess es. (SDA/kra)

Publiziert am 08.01.2017 | Aktualisiert am 08.01.2017

8 Kommentare
  • Sandro  Müller 09.01.2017
    WOW wie toll, ich bin ja so stolz auf die Menschheit, weit haben wirs gebracht. Mal ein Trend ser Sinn macht....
  • Seppeli  Schacher aus vom Rütli
    08.01.2017
    Ja, unten ohne ist schön. Bin ich heute auch in den Schnee gegangen im Unterhösli. Der Schneemann hat aber blöd geguckt. Denn der Schacher Seppeli zeigt was er hat. Ist es aber kalt, dann ist der kleine Schacher Seppeli nur ein paar Zentimeter gross, ja was solls. Da hat die Frauenwelt Freude. Bekam heute 20 Date-Anfragen. Sie sagen, mach dich nackig du heisser Feger du.
  • Remo  Albrecht aus Höri
    08.01.2017
    Marco Kälin: sie haben meine volle Unterstützung, die Bakterien etc. lauern auf dem ganzen Erdball überall, da haben sie vollkommen recht. Es fängt beim Briefkasten am Morgen an, der der Pöstler füllt und hört beim Gemüse auf, die man täglich kauft (wie viele fassen die Früchte/Gemüse an).
    So gedacht müssten wir alle im Raumanzug durch die Welt. Doch als Kinder assen wir den Sand aus dem Sandkasten.....
    Ich brachte dies nur als Beispiel, wie wir uns heute in der Freizeit beschäftigen....
  • Andreas  Eberli 08.01.2017
    Wow wie mutig mit Boxershorts oder Badehosen den ÖV benutzen...Mache ich im Sommer auch mit den Badehosen. Und ein paar Minuten kann man auch im Winter mit denen draussen herumlaufen. Was soll jetzt an dieser Aktion besonders sein?
  • reto  schweizer 08.01.2017
    Würde mich interessieren wo die Behörden eingeschritten sind. Glaube kaum dass die Russen z.b. so etwas tolerieren würden und auch in Aegypten wohl kaum möglich.