Mindestens eine Milliarde für Bund und Kantone Nationalbank erwartet 24 Milliarden Jahresgewinn

ZÜRICH - Die SNB wird für das Geschäftsjahr 2016 nach provisorischen Berechnungen einen Gewinn von gut 24 Mrd. Franken ausweisen.

Pro Kanton 1,5 Milliarden: SNB macht heuer 24 Milliarden Gewinn play
KEY

Top 3

1 Kazu Huggler designt von Frau zu Frau «Ewig Schönes gibt es nicht»
2 Tipps für jede Altersgruppe Das können Sie für Ihre Rente tun
3 Gabors Presseagent wettert gegen Prinz Frédéric Bizarrer Streit um...

Neuste Artikel

teilen
teilen
10 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) dürfte das Jahr 2016 mit einem Gewinn von 24 Milliarden Franken abschliessen. Das teilte sie heute Morgen mit. Der Gewinn im Devisengeschäft beträgt gut 19 Milliarden Franken. Das von der SNB gehaltene Gold bringt einen Bewertungsgewinn von 3,9 Milliarden Franken.

Nach Berücksichtigung der Rückstelllungen für Währungsreserven (4,5 Milliarden) und der Auschüttungsreserve (1,9 Milliarden) steht unter dem Strich ein Bilanzgewinn von 21 Milliarden Franken. Daraus folgt die höchste gesetzlich erlaubte Dividende von 15 Franken pro Aktie, sowie eine Gewinnausschüttung an Bund und Kantone von einer Milliarde. Diese dürfen den provisorischen Berechnungen zudem eine Zusatzauschüttung von einer halben Milliarde erwarten – maximal möglich wäre eine weitere volle Milliarde.

Von der Ausschüttung und Zusatzausschüttung geht ein Drittel an den Bund, zwei Drittel gehen an die Kantone. Nach diesen Auszahlungen wird die Ausschüttungsreserve 20 Mrd. Franken betragen. 

Die SNB wird den ausführlichen Bericht zum Jahresabschluss mit definitiven Zahlen am 6. März, den Geschäftsbericht am 23. März 2017 herausgeben. (kst)

Publiziert am 09.01.2017 | Aktualisiert am 09.01.2017

4 Kommentare
  • Rocco  Martignoni , via Facebook 09.01.2017
    SNB Schweizer National Bank, gehört doch das Volk. Komisch das immer
    die Gewinnen zu diese Aktionäre ,Bund und Kantone gehen, beim Verlusten gehen dieses am Volk.Man sollte der Spieß mal umdrehen.
  • Sandra  Jakob aus Winterthur
    09.01.2017
    Solange die SNB mit Schweizer Franken ausländische Währungen kauft, sieht die Bilanz der SNB gut aus, weil der Franken geschwächt wird.
    Wenn die SNB aber die Richtung umkehrt und die angehäuften 700 Milliarden wieder in Franken tauschen würde, dann würde der Franken ansteigen und grosse Verluste für die SNB ergeben.
    Insofern sind die ausgewiesenen Gewinne sehr auf Sand gebaut.
  • Bodmer  Daniel 09.01.2017
    Solche Meldungen sollten eigentlich nur "leise" gesagt werden dürfen. Wetten, dass es keine "Sekunde" gehen wird und die Linken, Gewerkschaften und SPler damit anfangen das Geld "auszugeben" und zusätzlich noch viel mehr vom Gewinn fordern....
  • Mike  Krüger 09.01.2017
    AHV in Schieflage, PKs in Schieflage. Nationalbank macht Milliardengewinn. Wieso nicht quersubventionieren, statt alles den Kantonen auszuschütten, die bei Verlust der SNB auch nichts bekommen? Wäre auf jeden Fall besser, als die Bürger weiter auszuschröpfen.