Wissenschaftlich untersucht Katzenvideos helfen über den Nachmittag

Ob auf Facebook, per E-Mail oder einfach nur beim Rumklicken auf YouTube - irgendwann landet man doch immer wieder bei Katzenvideos. Wie sich nun herausstellte, sind die Clips keine Zeitverschwendung, sondern sogar gut für Ihre Gesundheit.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Kein Chabis! Kohlgemüse ist Spitze
2 Nachtarbeit mit dem Gebiss Das können Sie gegen Zähneknirschen tun
3 Unser wichtigster Muskel? Nicht der Allerwerteste, sondern das...

Gesundheit

teilen
teilen
35 shares
Fehler
Melden

Vor allem am Nachmittag geraten die meisten von uns in ein Tief. Viele Menschen versuchen Müdigkeit und Lustlosigkeit bei der Arbeit mit Kaffee zu bekämpfen. Eine Gruppe von Wissenschaftlern hat sich nach Alternativen umgesehen und eine gefunden: Katzenvideos!

Aufnahmen von Haustieren, die alberne Sachen machen, heben demnach das Oxytocin-Level im Gehirn. Oxytocin ist ein Hormon, das für unsere gute Laune sorgt. Ganz nebenbei verringert sich das Stress-Hormon Cortisol. So fühlen wir uns nicht nur fröhlicher, sondern können uns auch besser konzentrieren.

Weitere Wachmacher sind laut der American Chemical Society ausserdem Licht, Tanzen und Hydration. «Dehydration kann zu Müdigkeit führen, ganz abgesehen von ernsteren Symptomen wie Verwirrung, Herzklopfen und Ohnmacht», erklärten die Wissenschaftler. «Der erwachsene Körper des Menschen besteht zu 50 bis 65 Prozent aus Wasser. Normalerweise werden wir durstig, wenn wir zwei bis drei Prozent unseres Wassers im Körper verloren haben. Ob Sie es glauben oder nicht: Wenn Sie nur ein Prozent verloren haben, kann Sie das mental und körperlich beeinflussen.»

Das Tanzen sorgt derweil für gute Laune, da die Endorphine in Schwung kommen. Die Glückshormone bringen sofort bessere Stimmung. Im Büro dürfte sich dieser Tipp allerdings als schwieriger umzusetzen darstellen als das Gucken von Katzenvideos. Also: YouTube an, dazu ein Glas Wasser und schon ist das Nachmittagstief überstanden.

Publiziert am 10.09.2015 | Aktualisiert am 01.11.2016
teilen
teilen
35 shares
Fehler
Melden
Katzenvideos machen und tatsächlich glücklich - US Studie beweist play

Katzenvideos heben den Oxytocin-Level im Gehirn.