Nur Kohl und Kaugummi? Diese Star-Diäten bringen gar nichts

Fast im Wochentakt verraten Hollywood-Stars, wie sie ihre überflüssigen Pfunde verlieren. Doch die meisten dieser Diäten sind eher gefährlich, als dass sie etwas bringen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 12 Abnehm-Tipps So machen Sie eine gute Figur!
2 Kein Chabis! Kohlgemüse ist Spitze
3 Nachtarbeit mit dem Gebiss Das können Sie gegen Zähneknirschen tun

Gesundheit

teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden
Wenn eine Diät zu gut klingt, um wahr zu sein, dann ist sie das im Regelfall auch. play

Wenn eine Diät zu gut klingt, um wahr zu sein, dann ist sie das im Regelfall auch.

Cover Media

 

Eigentlich wissen wir es doch alle: Wer abnehmen möchte, muss weniger essen und sich mehr bewegen. Trotzdem geraten wir immer wieder in Versuchung, wenn uns eine neue Trenddiät umgehend Erfolge verspricht. Noch grösser wird die Verlockung, wenn einer unserer Lieblings-Stars tönt, mit dieser oder jenen Methode in Nullkommanichts schlank für den roten Teppich geworden zu sein.

Die «British Dietic Association» (BDA) hat sich ein paar der Hollywood-Kuren mal genauer angesehen und rät besonders von folgenden ab.

1. Die Kein-Zucker-Diät

Wenig überraschend bedeutet diese Trenddiät im Klartext, dass man auf jegliche Zuckerformen in seinem Essen verzichten soll, darüber hinaus müssen auch einige Kohlenhydrate weichen. Natürlich ist zu viel Zucker schlecht für die Gesundheit, aber der Körper braucht ihn in gewissen Dosen, um anständig zu funktionieren. In Obst und Gemüse beispielsweise steckt Zucker, auf den man nicht verzichten sollte.

2. Die Kohl-Kaugummi-Diät

Diese Diät sieht vor, dass sich Menschen ausschliesslich von Kohl und Kaugummi ernähren. Stars griffen schon zu dieser Methode, um sich auf eine besonders ausgemergelte Filmfigur einzustimmen.

Natürlich erhält der Körper auf diese Weise bei Weitem nicht alle Nährstoffe, die er benötigt. So werden Sie zwar schlank, aber fühlen sich nach einer Weile auch völlig energielos und erschöpft. Ausgewogenheit ist wichtig!

3. Die Bulletproof-Diät

Harry Styles verriet, dass er dieser Diät folge, um schlank zu bleiben. Täglich trinkt man dabei einen doppelten Espresso, dem Butter und Kokosnussöl zugefügt wird, dieser Drink hat etwa 400 Kalorien. Ansonsten setzt man auf leichte Nahrung. Die BDA ist vor allem dem Espresso-Gebräu gegenüber skeptisch, der für sie vor allem aus leeren Kalorien besteht.

4. Das Super-Elixir

Das Supermodel Elle Macpherson schwärmt von diesem Nahrungsergänzungsmittel, ein Pulver, dessen Vorrat einem im Monat umgerechnet über 130 Euro aus der Tasche zieht. Es soll das Körpergewebe von sauer zu alkalisch umwandeln.

«Teuer», meint die BDA trocken. «Die Vorteile, die dieses teure Pulver zu liefern verspricht, lassen sich leicht mit Obst, Gemüse und einer ausgewogenen Ernährung erzielen - ohne den heftigen Preis.»

5. Trim Secrets

Hierbei handelt es sich um eine Pille, die zusätzlich zu einer kalorienreduzierten Ernährung (1.500 Kalorien am Tag), 1,5 Liter Wasser täglich, Sport und Entspannung eingenommen wird. Sie soll Hungerattacken vermeiden und den Stoffwechsel anregen, aber die BDA weist darauf hin, dass jeder, der sich an weniger Kalorien in Verbindung mit Sport und Entspannung halte, ohnehin schon abnehme.

«Wenn Menschen ärztlichen Rat brauchen, gehen sie zu ihrem Hausarzt, wenn sie Zahnschmerzen haben, suchen sie den Zahnarzt auf, aber einige Leute glauben beinahe alles und jedem, wenn es um Ernährung, Lebensmittel und Diäten geht», beklagte die Ernährungsberaterin und Sprecherin des BDA, Sian Porter. «Als Regel gilt: Wenn es sich so anhört, als wäre es zu gut, um wahr zu sein, dann ist es das wahrscheinlich auch. Wenn man sich eine DVD, ein Buch oder sonst ein Produkt kaufen muss, um die Geheimnisse des Gewichtsverlusts zu enthüllen, ist das ein guter Hinweis darauf, dass die Brieftasche das einzige ist, was dabei an Gewicht verliert.» (cm)

Publiziert am 11.12.2015 | Aktualisiert am 14.12.2015
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden